TSV Steinbach nutzt den ersten Matchball nicht

Alzenau..  Der TSV Steinbach muss nach dem 1:1 (1:1) im Spitzenspiel der Hessenliga beim FC Bayern Alzenau den Meistersekt wieder in den Kühlschrank legen. Aus den beiden Spielen bis zum Saisonende benötigt das Team von Trainer Peter Cestonaro noch einen weiteren Zähler, um die Korken endgültig knallen lassen zu können und den Aufstieg in die Regionalliga Südwest unter Dach und Fach zu bringen.

Patrick Diehl, ehemals in Kaan-Marienborn und Erndtebrück auf Torejagd, hatte die Haigerer in der 19. Minute in Führung gebracht. Die aber hielt nur ganze sechs Minuten, dann schafften die Bayern durcheinen Foulelfmeter von Fritscher den insgesamt gerechten Ausgleich.

„Das war ein richtig gutes Fußballspiel“, schwärmte Peter Cestonaro nach den 90 Minuten in Alzenau. „Wir kamen besser ins Spiel rein und hätten die Führung eigentlich länger halten müssen. Altenau hat dann gezeigt, das sie ein spielerisch und läuferisch starker Gegner sind.“

Die Steinbacher wollen nun am kommenden Samstag in einem weiteren Auswärtsspiel, in Schwalmstadt, den zweiten Matchball nutzen.
Alzenau - Steinbach1:1

Steinbach: Benner - Tomas (60. Proske), Gelber, Waldschmidt, Alex Baldus, - Saighani, Maser (68. Burk) - Tahiri, Bellinghausen, Matsuda (90. Schmidt) - Diehl.