Trainer sehen Erndtebrück III vorne

Aufgrund der spannenden Ausgangssituation vor dem Saisonfinale in der Fußball-Kreisliga B hat die Westfalenpost eine Blitzumfrage unter den Trainern der B-Liga durchgeführt – mit einem überraschend deutlichen Ergebnis. Die deutliche Mehrheit sieht Erndtebrück III trotz schlechterer Ausgangslage am Ende vorne.Genauer: Elf Trainer tippen auf die dritte Welle vom Pulverwald, drei auf Eichen/Krombach, der Rest enthält sich – darunter SF-Trainer Dirk Sauer.

Das immer wieder kehrende Argument zu Gunsten der Erndtebrücker sind die personellen Reserven. „Die dürften den längeren Atem haben“, glaubt Carsten Brodbek, Trainer in Anzhausen.

„Sie sind spielerisch stärker, haben den größeren Kader und mehr Erfahrung“, sieht auch Benfes Stefan Senner die Wittgensteiner am Ende als Aufsteiger. Laasphes Marcel Zyber sieht den TuS vorne, weil Eichen/Krombach nur eines der letzten vier Spiele gewonnen hat: „Bei ihnen war ein Bruch nach dem Spiel in Banfe zu erkennen.“

Enthaltungen gab es von Banfetals Detlef Weichbold („Will mich nicht festlegen“) und Banfes Boris Jonjic (nicht erreichbar). Girkhausens Andreas Schneider sieht die Verstärkungen bei Erndtebrück zugleich als Nachteil („Die haben kein festes Team“) und tippt deshalb auf Eichen/Krombach. Genau wie Schameders Steven Lichy: „Eichen habe ich gegen uns als stärker empfunden.“