Torloses Remis - Generalprobe für Erndtebrück

Diesmal kein Erndtebrücker  Tor-Tango: Markus Waldrich und Andre Schikamow.
Diesmal kein Erndtebrücker Tor-Tango: Markus Waldrich und Andre Schikamow.
Foto: WP

Hilden..  Mit einem lachenden und einem weinenden Auge kehrte der TuS Erndtebrück vom letzten Test dieser Oberliga-Vorbereitung beim Niederrhein-Oberligisten VfB Hilden zurück. Beim 0:0 am Samstag kassierten die Wittgensgeiner erstmals in dieser Testphase keinen Gegentreffer - was erfreulich war -, erstmals aber gelang auch kein eigener Treffer.

„Ich hoffe, dass wir das am nächsten Sonntag offensiv wieder erfolgreicher gestalten“, so Trainer Florian Schnorrenberg, der allerdings anmerkte, dass die Hildener in einer „Schalke-Defensive“ agierten, also stets acht Akteure hinter dem Ball hatten. Vor der Fünferkette ganz hinten baute sich ein weiteres Hildener Trio auf.

Insofern ein guter Test, wie der Coach anmerkte, denn es blühe in der am Sonntag beginnenden Meisterschaftsrunde ähnliches.Vier gute Möglichkeiten boten sich dem TuS dennoch, verwertet indes wurde keine. Auf der anderen Seite bewahrte Keeper Florian Hammel seine Farben mit einer guten Reaktion vor dem Rückstand (70.).

In Sachen Torhüter-Verpflichtung sind sich die Erndtebrücker im klaren darüber, dass ein Passantrag für den polnischen Keeper Mateusz Babietzko, der vor seiner vertragslosen Zeit zuletzt in Italien spielte, eine langwierige Zemermonie werden wird. Offenbar will man das Risiko eingehen, mit nur einem gesunden Torhüter in die Saison zu gehen.

Verzichten musste der TuS auf Verteidiger Fatih Tuysuz, auf dessen Hochzeit am Samstag in Köln der gesamte Kader noch ausgiebig feierte.

Erndtebrück: Hammel - Thorbeck (46. Bednorz), Wasem, Schattner, Ribeiro - Ziegler (77. Saidi) - Kadiata, Öncü (46. Lubasa), Schilamow (67. Waldrich), Böhmer (64. Nakai) - Wassinger.