Titelgewinn für Ulrike Englisch

Siegerehrung für Ulrike Englisch (links). Die Siegenerin ist Deutsche Meisterin der Damen-B-Klasse.
Siegerehrung für Ulrike Englisch (links). Die Siegenerin ist Deutsche Meisterin der Damen-B-Klasse.
Foto: Verein

Salzgitter..  Erfolgreich wie schon lange nicht verliefen für den ESV Siegen die Deutschen Meisterschaften der Sportkegler in Salzgitter. Ein Mal Gold, zwei Mal Silber und vier cierte Plätze brachten die „Eisenbahner“ auf Platz vier in der Mannschaftswertung. Im einzelnen sah das wie folgt aus.

Damen B

Für die ganz große Überraschung sorgte Ulrike Englisch. Im Vorlauf spielte sie 752 Holz und erreichte mit dem vierten Platz den Zwischenlauf, wo sie dann mit 739 ins Finale einzog. Von Beginn an zeigte sie dort über alle vier Bahnen eine konzentrierte Leistung auf und hatte ihre Mitspielerinnen jederzeit voll im Griff. Am Ende standen 832 Holz für Ulrike Englisch auf der Ergebnistafel - ein souveräner Titelgewinn, der im Siegener Lager natürlich großen Jubel hervorrief und als Motivatiolnsschub angesehen wurde.

Damen A

Petra Fritz und Petra Wörster waren hier am Start. Fritz gewann den Vorlauf mit 827, Wörster musste mit 785 um den Zwischenlauf bangen, drehtre dann aber groß auf. Mit 826 Holz erspielte sie im Zwischenlauf das drittbeste Resultat. Im Finale lieferte sie sich dann ein heißes Rennen mit der späteren Meisterin Rita Kasper-Kirst und Bronze-Gewinnerin Steffi Hippert aus Bielefeld. Der vorletzte Anwurf musste ein Neun sein, doch war das Glück dann nicht auf der Seite der Siegenerin. Petra Wörster wurde mit 836 zu 844 Vizemeisterin.

Bei Petra Fritz sah es über sieben Gassen des Zwischenlaufs so aus, als könnte es für den Endlauf reichen, doch am Ende fehlten vier Holz.

Herren A

Marcus Nadzeyka vertrat hier den ESV. 813 Holz waren für den Zwischenlauf gefordert. Nach schwachem Beginn sollte es die letzte Bahn bringen, doch die letzte Neun wollte nicht fallen und 805Holz genügten Marcus Nadzeyka nicht für den Zwischenlauf.

Damen Paarkampf

Petra Fritz/Petra Wörster gingen mit großen Hoffnungen auf die Bahnen. Im Vorlauf spielten sie 662 und kamen als Achte in den Zwischenlauf. Dort starteten sie im 1. Block mit tollen 702 Holz und erreichten den Endlauf. Hier führten sie nach drei Bahnen das Feld an, doch durch eine Sieben im vorletzten Wurf blieb es bei Silbermedaille für den ESV.

Mixed Paarkampf

Zwei Paare schickte der ESV ins Rennen. Petra Fritz/Stefan Dietershagen und Petra Wörster/Marcus Nadzeyka. Erstere spielten glücklos und kamen mit 646 Holzu auf Platz elf. Anders Wörster/Nadzeyka, die sich mit 674 mühelos für den Zwischenlauf qualifizierten. Hier wurden sie dann gefordert - und 639 reichten für den Endlauf. Im Finale kamen die beiden nie richtig ins Spiel. Mit 618 Holz landeten sie auf Rang vier.

U24

Kira Schmitt war für den ESV am Start. Nach couragierter Aufholjagd reichten ihr 795 Holz aber nicht für den Zwischenlauf.