Tabelle der 3. Liga endgültig begradigt

Siegerland..  Bevor am kommenden Wochenende das Saisonfinale mit den letzten vier Spieltagen eingeläutet wird, stand am letzten Osterferien-Wochenende noch ein Nachholspiel auf dem Programm, durch das die Tabelle endgültig begradigt wurde. Der VfL Gummersbach II gewann bei Schlusslicht HSG VfR/Eintracht Wiesbaden und hat damit den Klassenerhalt - drei Absteiger vorausgesetzt - damit fast schon sicher. Spitzenreiter TuS Ferndorf empfängt am Samstag zum Spitzenspiel den Rangdritten HSG Lemgo II, während Verfolger VfL Eintracht Hagen zu eben jenen Gummersbacher Youngstern fährt. Vorzeitig die Meisterschaft perfekt machen können die Kreuztaler aber frühestens im Auswärtsspiel am 26. April bei den Löwen Duisburg.

HSG VfR/Eintracht Wiesbaden - VfL Gummersbach II 23:24 (9:15).

HSG-Tore: Kaplan (5/3), Pareigis (4), Engel (4), Schumacher (3), Seiwert (3), Heil (2), Burghard (1), Dottorello (1). VfL-Tore: Predagovic (9), Jäckel (5), Strohl (4), Arnold (3), Idahosa (3). Zuschauer: 250.

Schalksmühle-Halver holt Kroaten

Derweil bastelt der Ferndorfer Südwestfalen-Rivale SG Schalksmühle-Halver am Kader für die nächste Drittliga-Saison. Für den linken Flügel wurde anstelle von Daniel Krüger der Kroate Natko Merhar verpflichtet. Der 24-Jährige kommt vom Zweitligisten RK Zadar und hat in seinem Heimatland für die U18- und U19-Nationalmannschaft und auch schon in der ersten kroatischen Liga gespielt. Mit Merhar, dem Bulgaren Todor Ruskow, dem Letten Mareks Skabeikis und den Polen Jacek Wardzinski und Maciej Dmytruszynski plant die SGSH aktuell mit fünf Ausländern.

Dazu ergänzen zwei Perspektivspieler den Kader von Trainer Mathias Grasdiek. Maximilian Büchel und Moritz Eigenbrodt kommen aus der A-Jugend der DJK Oespel-Kley, aktuell Meister der Oberliga Westfalen. Büchel ist ein Mann für die Spielmacherposition, Eigenbrodt fühlt sich im linken Rückraum wohl.

Dem stehen vier Abgänge gegenüber. Marc Oberste steht in Kontakt zum Oberligisten VfL Eintracht Hagen II. Wechselt Daniel Krüger in die Verbandsliga zum SV Teutonia Riemke, ist der neue Verein von Kreisläufer Daniel Buff noch nicht bekannt. Die SGSH verlassen muss Mateusz Rydz. Der Verein plant nicht mehr mit dem polnischen Rückraumspieler, weil die taktische Strategie verändert werden soll und dann nicht mehr auf Rydz zugeschnitten ist. Stattdessen wollen die Verantwortlichen einen dafür geeigneten Spieler verpflichten.