Sportspektakel der Superlative

Das Orga-Team des TV Germania Buschhütten ist gut behütet und freut sich schon jetzt auf die 29. Auflage des Ejot-Triathlon am 10. Mai in Buschhütten.
Das Orga-Team des TV Germania Buschhütten ist gut behütet und freut sich schon jetzt auf die 29. Auflage des Ejot-Triathlon am 10. Mai in Buschhütten.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Mit rund 850 Teilnehmern wird beim 29. Ejot-Triathlon Buschhütten am Sonntag, 10. Mai, ein neuer Rekord aufgestellt. Alleine auf der Jedermann-Distanz ist mit mehr als 450 Dreikämpfern zu rechnen. Mittel- und Höhepunkt wird aber wieder der Auftakt in die Triathlon-Bundesligasaison sein. Absolute Stars der Szene sind in Kreuztal zu erwarten.

Krombach..  Alles wie immer? Alles wie immer! Es wird wieder eine der größten Sportveranstaltungen im Kreis Siegen-Wittgenstein, es dürfen wieder absolute Top-Athleten aus der nationalen und internationalen Triathlon-Szene bewundert werden, er wird wieder ein Aushängeschild für den TV Germania Buschhütten und die Stadt Kreuztal sein – die 29. Auflage des Ejot-Triathlons des TVG um den Siegerland Cup am Sonntag, 10. Mai, avanciert auch in diesem Jahr zu einem Höhepunkt. „Es ist ein Großereignis für die Stadt Kreuztal“, sagte beispielsweise Michael Wurmbach, Amtsleiter bei der Stadt Kreuztal, im Rahmen der Präsentation am Donnerstag im Besucherzentrum der Krombacher Brauerei. Wurmbach erinnerte an 1987, als sich bei der Premiere 78 Dreikämpfer versuchten. Damals steckte der Triathlonsport hierzulande noch in den Kinderschuhen. Und heute? Am 10. Mai rechnen die Organisatoren um Teammanager Rainer Jung mit 850 Startern, weil kurzfristig noch 45 zusätzliche Startplätze für den Jedermann-Triathlon freigeräumt wurden.

Die sportliche Bandbreite von der Kreuztaler Stadtmeisterschaft bis zur Saisonauftakt in der 1. und 2. Bundesliga der Männer und Frauen macht die TVG-Großveranstaltung zu einer ganz besonderen, aber auch zu einer ganz besonderen Kraftanstrengung für den Verein und seine Partner, die seit Jahren in bewährter Form miteinander und verlässlich arbeiten. Insgesamt rund 250 (!) Helfer sind an diesem Mammut-Sonntag notwendig, damit ein reibungslosen Ablauf gewährleistet wird, vom Streckenposten bis zum Grillmeister. Der innere Zirkel umfasst 17 Personen mit Chef Rainer Jung an der Spitze.

Mario Mola gibt seine Zusage

Der lüftete, bevor sich die Gäste nach der kurzweiligen Vorführung im Brauerei-Kino in der Braustube am „Krombacher Dreiklang“ labten, das größte und aus sportlicher Sicht wichtigste Geheimnis: Welche Stars in den knallengen roten Trikots bietet das Ejot-Team TV Buschhütten am 10. Mai in seinen vier Bundesliga-Mannschaften, die im vergangenen Jahr alle Meister in ihren Klassen wurden und dieses Kunststück unbedingt wiederholen wollen, auf?

In der 1. Liga der Herren sind für das Ejot-Team der deutsche Spitzenmann Steffen Justus, der Neuzugang aus der Schweiz, Sven Riederer, und Mario Mola gesetzt. Der Spanier gehört in diesem Jahr zu den weltbesten Triathleten. Der vierte Startplatz ist noch offen. In der 1. Liga der Damen haben Svenja Bazlen sowie die derzeit stärksten deutschen Triathletinnen Hanna Philippin und Rebecca Robisch einen festen Platz. In den Zweitliga-Teams sind Therese Baumgärtel, Franzi Manschke, Lea Mergener, Ellen Knoepke, Rückkehrer Marek Jaskolka, Simon Jung, Tim Lange, Felix Weiß und Simon Weiß gesetzt.

Folgende Zahlen unterstreichen die hohe Quantität und Qualität des 29. Buschhütener Triathlons:

266 Athleten der 1. und 2. Bundesliga gehen am 10. Mai in Buschhütten in 57 Mannschaften an den Start.

415 Starter haben aktuell für die Jedermann-Distanz gemeldet. Kurzfristig gibt es aber noch 45 freie Startplätze zu besetzen. Dazu kommen 45 Staffeln.

850 Aktive sind insgesamt in den ausgeschriebenen Klassen zu erwarten, angefangen bei den Jedermann-Staffeln bis zur 1. Liga der Männer und Frauen.

8 Stunden Wettkampf pur – darauf dürfen sich die Zuschauer am 10. Mai freuen. Den Anfang machen um 8.30 Uhr die Athleten der Jedermann-Distanz und des Staffeltriathlons. Der letzte Startschuss fällt um 16.15 Uhr für den Mannschaftssprint der 1. Männer-Bundesliga.

250 Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf.