Sportfreunde-Nachwuchs in zweiter Westfalenpokal-Runde

B-Jugend-Westfalenpokal, 1. Runde: TuS Germania Lohauserholz-Daberg - Sportfreunde Siegen 2:4 (2:3). Der Kreispokalsieger aus dem Leimbachtal wurde seiner Favoritenrolle beim Bezirksligisten gerecht, tat sich allerdings sehr schwer. Benedikt Brusch (19.) und Marius Habel (28.) hatten den Westfalenligisten mit 2:0 in Führung gebracht. Der Gegner aus dem Raum Hamm kam postwendend zum 1:2, um sich nur fünf Minuten später ein Eigentor zum 3:1 für Siegen zu leisten. Diesen Patzer machte Lohauserholz-Daberg wett, denn nur drei Minuten später stand es 2:3. Somit war für eine spannende zweite Halbzeit gesorgt, in der Louis Zmitko nach 51 Minuten mit dem 4:2 für entspanntere Mienen im Siegener Lager sorgte, auch wenn sich die Gäste nach rund einer Stunde eine Rote Karte einhandelten und die Partie in Unterzahl zu Ende bringen mussten.

In Runde zwei müssen die Sportfreunde am Sonntag, 15. Februar, beim SSV Buer antreten.

SFS: Latsch - Giapavlos, Steglich, Habel, Filipzik, Varli, Üzüm, Schulz, Brusch, Berisha (53. Seoane-Morente), Zmitko (71. Linneboden).

C-Jugend-Westfalenpokal, 1. Runde: Hammer SpVg. - Sportfreunde Siegen 0:1 (0:1). Das „Tor des Tages“ für die Gäste gegen den Landesligisten aus der Staffel 1 erzielte Leandro Fünfsinn in der 25. Minute im Anschluss an einen Eckball im zweiten Nachsetzen. Unterm Strich war der Einzug in die nächste Runde für Siegen verdient, „aber wir haben uns schwer getan“, sagte Trainer Ralf Strotmann. Seine Mannschaft hatte bis dato noch kein einziges Mal trainieren, geschweige denn spielen können. „Deshalb war es eigentlich unser erstes Vorbereitungsspiel.“

Zweitrundengegner ist bereits am nächsten Samstag, 14. Februar, der Bezirksligist SVE Jerxen-Orbke (Kreis Detmold).

SFS: Strotmann - Wagener, Dema (70. Heil), Arfaoui, Uvira, Fünfsinn (61. Buchen), Boller, Schneider (56. Schmitt), Kalteich, Stöver, Kraus.