Sportfreunde finden zurück in die Erfolgsspur

Birkelbach/Kirchhundem..  In der Fußball-Bezirksliga 4 hat Tabellenführer Sportfreunde Birkelbach wieder zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die Breuer-Elf siegte 3:0. Der TSV Aue-Wingeshausen bot gegen Kirchhundem eine gute Leistung, verlor aber verdient mit 0:3.

Sportfreunde Birkelbach - TuS Warstein 3:0 (1:0). Der Spitzenreiter aus Birkelbach hat sich den Frust von der Seele geschossen. Im Spiel gegen den TuS Warstein boten die Sportfreunde eine durchweg souveräne Leistung und sicherten sich einen hoch verdienten Heimsieg.

„Heute haben wir ein anderes Gesicht als gegen Langscheid/Enkhausen gezeigt und hochverdient gewonnen“, freute sich SF-Trainer Björn Breuer.

In Hälfte eins dominierten die Wittgensteiner von Beginn an, mussten dennoch bis zur 34. Minute auf die erlösende Führung warten: Carsten Afflerbach jagte einen abgefälschten Freistoß ins Netz.

Nach der Pause blieb das Bild unverändert und Birkelbach legte nach: Rechtsverteidiger Fabian Treude besorgte erst mit einem Außenrist-Schuss das verdiente 2:0 (54.), ehe Afflerbach erneut mit einem Freistoß die Partie entschied (57.).

SF: Bäcker, Treude, Afflerbach, Löcherbach, Völkel, K. Dohle, Knebel (85. Afflerbach), Althaus (75. Bicher), Busch (45. Volkmer), Wetter, J. Dohle. Tore: 1:0/3:0 Afflerbach (34./57.), 2:0 Treude (54.).

FC Kirchhundem - TSV Aue-Wingeshausen 3:0 (1:0). Aue-Wingeshausens Trainer Marco Schneider war trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Heute hat die Einstellung gestimmt und wir haben in unseren Möglichkeiten eine gute Partie abgeliefert.“

Der TSV war mit erheblichen Personalsorgen in die Partie gegen die spielstarken Kirchhundemer gegangen. So kontrollierten die Sauerländer in der Anfangsphase die Partie und gingen im Anschluss an eine vergebenen Großchance von TSV-Angreifer Don von der Ahe in Führung: Nach einem scharf getretenen Eckball nickte Marco Holterhoff für den FCK zur verdienten Führung ein (31.). Im zweiten Durchgang legte Kirchhundem bereits früh den Grundstein zum Sieg. Nach drei gespielten Minuten verwertete Muja Bajgora einen Querpass zum 2:0 (48.). Den passenden Schlusspunkt setzte mit Venhar Bivolaku der beste Spieler auf dem Feld: Der Kirchhundemer Angreifer zog einen 30-Meter-Schuss in den Winkel des TSV-Tores zum 3:1-Endstand (69.).

TSV: Schneider, Henkel, Boshof (75. Spies), Kuffner, Daum, Fl. Treude, Belz, Burghardt, Sonneborn (49. Weller), Fa. Treude, D. v. d. Ahe (45. Euteneuer). Tore: 1:0 Holterhoff (31.), 2:0 Bajgora (48.), 3:0 Bivolaku (69.).