So kann es weitergehen

Erndtebrück..  Der Skibezirk Rothaar blickte am Samstagnachmittag in der Erndtebrücker Pulverwaldgaststätte auf ein erfolgreiches Jahr zurück. „Unser Skibezirk zeichnet sich durch hochkarätige Arbeit für den Ski- und Schneesport aus“, betonte auch der Vorsitzende, Heiko Eckermann, zufrieden in Richtung der versammelten Abteilungsleiter des Bezirks.

Trotz kleiner Rückschläge, wie die Absage der Internationalen Deutschen Skilanglauf Meisterschaften des Skiclubs Girkhausen, stellten positive Momente die negativen deutlich in den Schatten. So wurden Elias Homrighausen und Charlotte Küpper (beide SK Wunderthausen) für den C-/D-Kader des Deutschen Skiverbandes im Langlauf nominiert und Kira Claudi (LBC Banfetal) siegte unter anderem beim Weltcupfinale im italienischen Val di Fiemme im Teamsprint.

Gute Bilanz im Ski-Inline

Ebenso erfolgreich gestaltete sich das Jahr im Ski-Inline, wo Bezirksreferent André Lehmann verkündete, dass die Rothaar-Sportler im Jahr 2014 sowohl bezüglich der Leistungsfähigkeit als auch bei der Ausrichtung von Rennen den führenden Bezirk bilden. Lehmann hob vor allem die Leistungen von Marie-Theres Lehmann sowie Anna-Sophie Lehmann (beide SV Oberes Banfetal) hervor.

In der Biathlon-Sparte bestimmte die Anna Luisa Born die Schlagzeilen und wurde Deutsche Jugend Meisterin im Einzel, während Kameradin Jessica Schreiber den Zwei-Länder-Cup gewann. Die sportlichen Erfolge spiegelten sich auch in den Vorstandswahlen wider, wo die gute Zusammenarbeit der insgesamt 25 Vereine des Skibezirks Rothaar honoriert wurde. So erhielt Heiko Eckermann einstimmig das Vertrauen der anwesenden Mitglieder und wurde als Vorsitzender des Bezirks im Amt bestätigt.

Vorstand bestätigt

Für den Skifreund bildete jedoch auch die Wiederwahl des 2. Vorsitzenden eine Herzensangelegenheit, so dass auch der Girkhäuser Bernd Lauber als Stellvertreter sowie als Sportwart Nordisch im Amt bestätigt wurde. Im Bereich Alpin hat Martin Vente ebenso das Vertrauen der Mitglieder wie der Sportwart der Inliner, der aufgrund der hervorragenden Arbeit der vergangenen Jahre einen „Rücktritt vom Rücktritt“ verkündete.

Julia Padberg wurde als Jugendwart wiedergewählt. „Ich danke Euch für das entgegengebrachte Vertrauen und hoffe auf eine weiterhin erfolgreiche wie vertrauensvolle Zusammenarbeit“, erklärte Eckermann zufrieden.