Siegerlandmeister Kay-Joachim Röhl bereits wieder auf Titelkurs

Siegen-Wittgenstein..  Die Saison der Autoslalom-Spezialisten ist in vollem Gange. Auf Punktejagd zur Siegerlandmeisterschaft gingen die heimischen Fahrerinnen und Fahrer bereits beim AMC-Lippe-Slalom in Bönen, beim MSC Schmallenberg in Niederberndorf und im Industriegebiet Lehnscheid II in Wilnsdorf, wo der MSC Siegerland Ausrichter war. Kommenden Sonntag geht’s zu den Motorsportfreunden Warstein, die Gastgeber auf dem Verkehrsübungsplatz „Kaiserkuhle“ in Rüthen sind.

Was ist bisher passiert? Auf Titeljagd ist vor allem wieder Kay-Joachim Röhl von der Bergischen Renngemeinschaft, der in der Kategorie der Serienfahrzeuge (Klasse S6) mit seinem top vorbereiteten BMW 316i gleich auch die ersten drei Klassensiege eingefahren hat. Und so wird es für den Meerbuscher vermutlich auch am kommenden Sonntag auf dem Verkehrsübungsplatz „Kaiserkuhle“ in Rüthen weiter gehen, zumal sein in den vergangenen Jahren ärgster Konkurrent Martin Wied (MSC Saßmannshausen), ebenfalls auf einem Serien-BMW 316i, beruflich bedingt nicht am Start ist.

Starke Verfolgergruppe

Der Wittgensteiner und VGS-Vorsitzende musste beim Saisonauftakt in Bönen mit Rang vier zufrieden sein, fand dann aber in Niederberndorf und in Wilnsdorf in die Spur zurück und fuhr jeweils auf Rang zwei.

Die beiden Opel Corsa-Fahrer Christian Kind (MSC Siegerland) und Fabio Marques (AMC Burbach) sowie der VW Polo-Treter Tobias Kluge (AMC Wittgenstein Bad Berleburg), alle aus der Klasse S6, sind ebenfalls bekannt schnelle Jungs und mischen in der Spitzengruppe der VGS-Wertung kräftig mit.

Im Siegerland gastiert das Fahrerfeld erst wieder nach der Sommerpause (am 9. August) im Industriegebiet auf der Kalteiche.