Siegerländer Spezialisten vorne dabei

Hachenburg..  Der Löwenlauf der DJK Marienstatt in Hachenburg hat an Anziehungskraft nichts eingebüßt. Auch bei der 30. Veranstaltung mit dem umfangreichen Angebot von den Schülerinnen und Schülern bis zum Marathon über die Höhen des Westerwaldes waren knapp 1000 Läuferinnen und Läufer am Start. Hinzu kam ein großes Feld des jüngsten Nachwuchses, der Bambini. Gewertet wurden zugleich die klassischen Strecken als 9. Lauf zum 28. Ausdauer-Cup.

Dass sich die Schnellsten aus dem heimischen Raum auch in Hachenburg vorne zeigen, war zu erwarten. Über 10,5 km war ein starkes Trio mit 37er Zeiten auf Rang eins bis drei, angeführt vom 31-jährigen Simon Huckestein (SG Wenden) in 37:05 min. vor dem gebürtigen Betzdorfer Radrennfahrer Tobias Lautwein vom Triathlon-Team des TVE Netphen (37:43) und dem stärksten Westerwälder, Andreas Schütz (TuS Wallmerod/37:56). Weit vorne im 40er Zeitenfeld der insgesamt 288 Läuferinnen und Läufer auf dieser Strecke befanden sich aber auch die etablierten Siegerländer Altersklassen-Spezialisten mit Frank Hermann Forster (M55/LAG Siegen-5./41:06), Andreas Senner (M45-8./41:30), Stefan Brockfeld (M50-9./41:31), und Gerhard Schneider (M65-19./44:04, alle TuS Deuz). Als schnellste Frau zeigte sich die 35-jährige Julia Rosenthal vom TV Büschergrund) in 45:12 min.

Auf der Halbmarathon-Strecke (21,1 km) siegte der 26-jährige Kirchener Nils Schäfer (SG Wenden) in 1:17:46 Std., und auf Gesamtrang 9 (von 212) lief da schon nach 1:31:32 Std. die 34-jährige gebürtige Westerwälderin Dr. Nina Caprice Löhr (TuS Deuz) in den Zielkanal an der Rundsporthalle.