Siegens U23 setzt ihren Negativlauf fort

Siegen..  Die „zweite Welle“ der Sportfreunde Siegen hat auch gegen den FC Lennestadt ihren Negativlauf fortgesetzt, aber Trainer Uwe Neuser war trotz der 1:3-Niederlage nicht unzufrieden: „Die erste Halbzeit war die beste, die wir seit langem gespielt haben, aber wir belohnen uns im Moment nicht.“ Unterm Strich stand dem hohen Aufwand wieder kein Ertrag gegenüber, so dass die Bezirksliga noch näher gerückt ist.

Die Gastgeber boten auch ohne Unterstützung aus der (spielfreien) Regionalliga-Mannschaft eine sehr gute erste Halbzeit, verpassten durch Joel Kalambayi (10.) und Idrissa Abdoulya Mamane (23./28.) aber die verdiente Führung. „Wir hätten 2:0 vorne liegen müssen, gehen aber mit 0:1 in die Pause“, schüttelte Neuser den Kopf, als FCL-Stürmer Florian Friedrichs kurz vor der Pause zum 1:0 für den Gast abstaubte und den Spielverlauf auf den Kopf stellte.

Nach dem Wechsel war es eine ausgeglichene Begegnung. Siegens Torwart Sven-Uwe Neuser klärte den ersten Schuss von Friedrichs noch stark, doch der Ball landete wieder beim Gäste-Stürmer, der sich die Chance zu seinem 19. Saisontor nicht nehmen ließ – 2:0 (69.). Obwohl Niels Jung nur wenig später Gelb-Rot sah (71.), ließ Siegen II nicht locker, kämpfte verbissen und kam durch Enis Camurcu auch zum 1:2 (83.), doch zum so dringen benötigten Punkt reichte es nicht mehr.

Aus einem Freistoß für den Tabellenletzten entwickelte sich ein Konter, den Lennestadt durch Samed Baser in der Nachspielzeit zum 3:1-Endstand abrundete.


Siegen II - FC Lennestadt1:3

Siegen II: Neuser - Jung, Horlacher, Kalambayi, Kesen - Ajvazi (69. Ngyambo), Laryea (80. Camurcu), Jäger, Batschun (84. Köksal) - Dincer, Aboulaye Mamane. - Tore: 0:1 Friedrichs (42.), 0:2 Friedrichs (69.), 1:2 Camurcu (83.), 1:3 Baser (90.+2). - Schiedsrichter: Christian Lambrette (Soest). - Gelb-Rote Karte: Jung (71., wiederholtes Foulspiel).