Siegener SC verteidigt seinen Titel beim SV Setzen

Geisweid..  Der Siegener SC gewann das 25. Hallenfußballturnier des SV Setzen in der Klafelder Sporthalle am Schießberg, das vor 150 Zuschauern über die Bühne ging. Der Titelverteidiger setzte sich im Finale gegen die Gastgeber mit 3:1 durch und freute sich über eine Prämie von 200 Euro. Fidan Kameroli und Redjeb Habibi brachten die Siegener mit zwei Toren in Führung. Zwar verkürzte Nico Gerich und Setzen drängte auf den Ausgleich, doch kurz vor der Schlusssirene entschied Habibi das Endspiel.

FC Kreuztal Dritter vor TSV

Das Setzener A-Kreisliga-Team, das sich im Halbfinale durch die Tore von Nico Gerich und Frank Lindner gegen den FC Kreuztal mit 2:1 behauptete, erhielt 100 Euro für den zweiten Rang.

Im Spiel um Platz drei siegten die Kreuztaler mit 2:1 gegen den TSV Siegen und nahmen 75 Euro mit. In die Mannschaftskasse des TSV Siegen flossen 50 Euro.

Bier für den besten Schützen

Im zweiten Halbfinalspiel unterlagen die Trupbacher dem späteren Sieger mit 0:4. Die Tore für den Siegener SC schossen Ali Dakouche, der als bester Torschütze des Turniers ein fünf Liter Bier-Fässchen überreicht bekam, sowie Hichan Aloui (2) und Sami Mesuda. Auch der beste Torhüter kam aus den Reihen des SSC: Almir Rastoder bekam dafür ebenfalls „kühles Blondes“.

Bei dem seit 1985 ausgerichteten Setzener Fußball-Turnier schieden der 1. FC Dautenbach, der SV Netphen, der SV Dreis-Tiefenbach, SSV Sohlbach-Buchen und der FC Eiserfeld sowie die zweite Welle der Hausherren bereits in der Vorrunde aus.

Rot für Adigüzel

In einem von den beiden Schiedsrichtern Sefa Colak (VfB Burbach) und Cristof Jochymski (Sohlbach-Buchen) fair geleiteten Turnier sorgte Ergin Adigüzel für den einzigen Platzverweis an diesem Samstag. Nach Abpfiff des Halbfinales, das sein Team gegen Gastgeber SV Setzen verlor, beleidigte der Kreuztaler Spieler den Referee und sah die Rote Karte.