Schwarze Serie in Sundern soll enden

Das Kreispokal-Halbfinale im Fußball zwischen den Sportfreunden Birkelbach und dem 1. FC Kaan-Marienborn musste wegen Schneefalls abgesagt werden.
Das Kreispokal-Halbfinale im Fußball zwischen den Sportfreunden Birkelbach und dem 1. FC Kaan-Marienborn musste wegen Schneefalls abgesagt werden.
Foto: WP

Birkelbach..  Bei den Sportfreunden Birkelbach ist nach dem 3:0-Sieg über den TuS Warstein wieder der normale Alltag eines souveränen Tabellenführers der Fußball-Bezirksliga 4 eingekehrt. Die Mannschaft arbeite „jede Woche akribisch und hoch diszipliniert“, erklärt Trainer Björn Breuer und vor dem schweren Auswärtsspiel beim TuS Sundern (Ostermontag, 15 Uhr) auf „die hervorragende Stimmung innerhalb des Teams“.

Bei allem Optimismus sind dem jungen Trainer Formulierungen wie „wir sind der klare Favorit“ oder „wir holen auf jeden Fall drei Punkte“ äußerst fremd. Mit einem Punkt wäre er beim TuS Sundern (6. Platz/29 Punkte) „schon zufrieden“. Breuer: „Das wird eine hohe Hürde, da Sundern über großes Potential verfügt, aber dieses nicht immer abgerufen.“

Hinzu kommt, dass die Sportfreunde im Röhrtalstadion eine miserable Bilanz haben. Dreimal trat Birkelbach in Sundern an, dreimal gab es eine klare Niederlage. Falls es also das zu erwartende unangenehme Spiel gegen die Sauerländer wird, können sich die Sportfreunde zudem nicht Mal auf die verlässlichen Freistöße ihres Kapitäns Carsten Afflerbach verlassen. Der Spezialist für die ruhenden Bälle sah nach zwei Freistoßtoren gegen Warstein die 5. Gelbe Karte und fehlt gesperrt. Dafür wird wohl entweder Jan Kevin Knebel oder Marius Afflerbach in die Innenverteidigung rutschen.

Breuer vertraut zu hundert Prozent auf sein Personal, so dass er sich zumindest die Bemerkung entlocken lässt, dass „drei Punkte letztlich das Ziel“ seien.