Schlechte Stimmung

So ganz gut ist die Stimmungslage nicht, wenn die Siegener Sportfreunde am Samstag am Essener Uhlöenkrug auflaufen. Günther Oberholz, der Vorsitzende des FC Kray, jedenfalls wettert ganz schön. Die Essener Vorstädter hätten es gern gesehen, wenn die Partie in der eigenen, kleinen Kray-Arena - auf Kunstrasen - über die Bühne gegangen wäre.

Laut der polizeilichen Sicherheits-Bestimmungen ist der Gästebereich dort höchstens auf 200 Fans ausgelegt. Nun wundert man sich in Kray, dass die Sportfreunde auf Nachfrage 300 „Schlachtenbummler“ gemeldet haben.

Davon abgesehen: Die Partie war von vornherein verbandsseitig in der Heimstatt des ETB Schwarz-Weiß angesetzt. Warum sollte dann also seitens der Siegener über ein Spiel in Kray nachgedacht werden? Auch der im Laufe der Woche aus Kray angefragte Ausweichtermin am Sonntag ist Diskussionsthema - zumindest beim FC Kray. Ein bisschen früher hätte man da schon nachfragen können, denn der Spieltag ist ja nicht erst am Montag bekannt.