Schieferstein „blitzt“ sich auf Laaspher Ei

Bad Laasphe..  Michael Schieferstein heißt der alte und neue Osterblitzmeister des Schachvereins Bad Laasphe. In einem spannenden Turnier setzte sich der Stammspieler der 1. Mannschaft mit 19,5 aus 22 Punkten durch. Damit sicherte er sich erneut einen Platz auf dem großen „Osterei“ des Schachvereins, auf dem die Namen der Laaspher Osterblitz-Sieger der vergangenen 60 Jahre eingraviert sind.

Zweiter wurde Richard Jankowski (18 Punkte) vor Turnierleiter Stefan Paschkewitz (17,5), Robert Tran (12,5), Tibor Osvath (11,5) und weiteren sechs Teilnehmern. Gespielt wurde wie in den Jahren zuvor mit Hin- und Rückrunde im Modus „jeder gegen jeden“. Wie im Blitzschach üblich, standen jedem Teilnehmer pro Spiel fünf Minuten Bedenkzeit zur Verfügung, so dass eine Partie maximal zehn Minuten dauern konnte.

Häufig werden Blitzpartien nicht durch die taktisch besten Züge, sondern durch die Zeitregelung entschieden. Ein Spieler, der die Bedenkzeit überschreitet, hat sofort verloren – auch wenn seine Figuren noch so gut stehen. Unter Zeitdruck kommen auf den Brettern immer wieder Stellungen zustande, die sich im „langsamen“ Turnierschach nicht ergeben hätten. Interessante Wendungen sind im „Blitzen“ keine Seltenheit, doch auch in dieser Turnierdisziplin gilt: der Bessere gewinnt.