Schach-Team in Gütersloh NRW-Meister

Neunkirchen..  Die Schach-Mannschaft des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Neunkirchen ist in Gütersloh Landesmeister der Schulen in der Wettkampfklasse II (Jahrgang 1998 bis 2004) geworden. Die Regierungsbezirks-Meister trafen sich in Ostwestfalen zum NRW-Endkampf.

Für die Neunkirchener war schon das Erreichen dieses Finales eine große Überraschung. Beim Turnier um die Regierungsbezirks-Meisterchaft in Dortmund hatte man sich unter den zehn Teams Rang drei erhofft. Doch vor allem der Sieg gegen den mehrmaligen Bundessieger vom Dortmunder Immanuel-Kant-Gymnasium war auf dem Weg zum Titel der Meilenstein.

Bei deisem Turnier errang die WK-III-Mannschaft aus Neunkirchen den dritten Rang.

Und dann also Gütersloh, das der erfolgreichen WK II vorbehalten war. Gespielt wurden in diesem NRW-Finale fünf Runden (Jeder gegen Jeden in Schnellschach, das heißt 25 Minuten pro Partie und Spieler). Nach zwei knappen Siegen waren die Siegerländer überraschend schon wieder vorne zu finden.

Nicht mit leeren Händen

In Runde drei verloren die Neunkirchener unglücklich gegen Paderborn. Vor der letzten Runde war aber noch alles drin, bei einem Sieg der erste Platz, bei einem Unentschieden und einer Niederlage der vierte Platz. Mit leeren Händen wollte man aber nicht nach Hause fahren.

Nach schnellem 0,5:1,5-Rückstand, mussten die beiden vorderen Spieler (Rahimi und Balzer) gewinnen. Nach sehr scharfem Spiel brachten sie ihre Gegner in arge Bedrängnis, die dann aufgaben. Das war der Titel. Für die Schach-Mannschaft bedeutet das die Qualifikation für das Bundesfinale. Zum Einsatz kamen: Rahimi, Balzer, Link und Müller-Goldingen.