Sascha Menn Bester mit dem Speer

Geisweid..  Das Klafelder Hofbachstadion wurde wieder einmal - wie auch schon im Vorjahr - von der Frühlingssonne verwöhnt und bot damit den Aktiven beim traditionellen Freiluft-Saisonauftakt, dem Werfertag des TV Jahn Siegen, ideale Bedingungen. Und dass es unterm Strich auch eine Fülle guter Leistungen gab, dürfte sowohl die Aktiven als auch deren Trainer und Eltern gefreut haben. Gleichzeitig war es ein erster Fingerzeig für die im Mai anstehenden Kreismeisterschaften in Geisweid und Kreuztal, wo die meisten der Athleten wieder aufeinander treffen - ob in den verschiedenen Mehrkämpfen oder bei den Einzelmeisterschaften.

Zu den Athleten, die sich über ihre Leistungen freuten, zählte bei den Kugelstoßern der 32-jährige Eiserfelder Ralph Heinbach (CLV Siegerland), der das 7,26 km schwere Eisengerät auf gute 14,01 m wuchtete. Ein „Fernduell“ im Speerwurf lieferten sich die beiden Menn-Schützlinge, Sohn Sascha und der Müsener Jannik Otto (beide LGK), im Speerwurf, wo sich der 20-jährige Kredenbacher im letzten Versuch knapp mit 57,90 m zu 57,79 m durchsetzte.

Ähnlich eng war es im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18, das die Mudersbacherin Jule Kathreiner (TV Jahn Siegen) mit 12,44 m zu 12,11 m der Attendornerin Anna Kosina (LGK) gewann. Zu den tagesbesten Werferinnen zählte jedoch eine Gastsportlerin und zwar die 18-jährige Luisa Rückel (KSG Bieber/Hessen) mit starken 41,58 m im Speerwurf.

Apropos Speerwurf: Bekannt ist, dass der Speer weiter fliegen sollte als der Diskus. Doch es gibt einige Athleten - auch sogar in der Weltspitze - die es umgekehrt machen. So auch der Nachwuchs-Mehrkämpfer der LAG Siegen, Henri Schlund. Der 15-jährige Oberheuslinger warf, sehr zur Freude seiner Trainerin Regina Freund, den Diskus auf knapp 40 Meter (39,30 m), kam mit dem Speer aber „nur“ auf eine Weite von 34,99 m.

Bei den jüngeren Jahrgängen kamen aus der Nachwuchsgruppe der LG Kindelsberg Kreuztal zwei Athleten, die alle drei Einzeldisziplinen für sich entschieden. Der groß gewachsene Littfelder Niklas Born (M14) gewann im Kugelstoßen (11,55 m), mit dem Diskus (30,81 m) und dem Speer (45,09 m). Dies gelang bei den M13-Schülern auch Benjamin Seifert.