RTG-Akteure buchen Tickets für „Norddeutsche“

Weidenau..  Strahlende Sonne, spannende Spiele und eine siegreiche RTG Weidenau. Das ist die Bilanz der Westfalenmeisterschaften für die Siegerländer Ringtennis-Spielerinnen und -Spieler. Gespielt wurde um die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften Mitte Juni.

Es war ein langer Tag für die 21 Weidenauer Sportler auf dem Freigelände der RTG am Haarster Berg. Vor allem in den Altersklassen Jugend und Meisterklasse war die Konkurrenz SG Suderwich besonders stark. „Ein Spiel wird erst auf dem Platz entschieden“, so die Devise derWeidenauer, die sich nicht einschüchtern ließen.

In der ersten von vier Disziplinen, dem Mixed, behaupteten sich vor allem die Nachwuchsspieler der Jugend M/F 18: Die Plätze zwei bis fünf wurden von der RTG belegt. In der Meisterklasse, der höchsten zu spielenden Altersklasse, schafften es Tatjana Schutte und Sebastian Weber auf Platz drei. Weitere Ergebnisse im Mixed: M/F 18: 2. Michel Schafmeister/Maren Weber, 3. Anton Wirch/Emma Wagener; M/F 50: 1. Hans Werner Weber/Ursel Weber.

Ohne Pause ging es mit den Einzeln weiter. In der weiblichen Jugend wurde es zum Halbfinale besonders spannend.

Die beiden Weidenauerinnen Maren Weber und Emma Wagener standen sich gegenüber und es ging darum, wer sich einen der begehrten ersten beiden Plätze als sicheres Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften sichern konnte. Beide lagen zur Halbzeit nicht weit auseinander, doch zum Schluss hatte sich Maren Weber gegen ihre Vereinskollegin durchgesetzt, die später auf Platz drei vor Isabelle Engel landete.

In der Meisterklasse waren neun Nationalspieler am Start, hohes Niveau also. Bei den Männern mussten sich die Weidenauer André Katzberg (Platz 2) und Sebastian Weber (Platz 3) nur Alexej Ermark (SG Suderwich) geschlagen geben.

Weitere Ergebnisse im Einzel: M 14: 1. Anton Wirch, 2. Dennis Weiss; F 19-29: 2. Tatjana Schutte, 3. Dana Flosdorf; M 40: 1. Maik Berghäuser; M 50: 1. Hans-Werner Weber.

Weiter ging es mit den klassischen Doppeln. Das Weidenauer Duo Emma Wagener/Franziska Bankstahl setzte sich in der Jugend gegen die mehrfache deutsche Meisterin Valerie Häßlich mit Partnerin Marina Boelsen durch und holten den Westfalen-Titel.

Bei der männlichen Jugend mussten sich die RTGler Kai Kiesow/Michel Schafmeister der Suderwicher Konkurrenz im Finale geschlagen geben.

Weitere Ergebnisse - MD 14: 1. Dennis Weiß/Anton Wirch; FD 18: 3. Isabelle Engel/Maren Weber; Meisterklasse Frauen: 2. Tatjana Schutte/Stefanie Kaiser; Meisterklasse Männer: 2. Sebastian Weber/Maik Berghäuser; MD 30: 1. André Katzberg/Bastian Groos.

Die letzte Disziplin war das alternierende Doppel. RTG-Platzierungen - MD 14: 1. Anton Wirch/Dennis Weiss; FD 18: 2. Isabelle Engel/Maren Weber, 3. Emma Wagener/Franziska Bankstahl; MD 18: 2. Kai Kiesow/Michel Schafmeister; MD: 2. Sebastian Weber/André Katzberg.