RSVE ohne Mühe im Pokal

Rechtsaußen Tristan Gräber traf im Pokal elf Mal für den RSVE Siegen.
Rechtsaußen Tristan Gräber traf im Pokal elf Mal für den RSVE Siegen.
Foto: WP

Neuenrade..  Ohne Mühe zog Handball-Verbandsligist RSVE Siegen am Donnerstagabend beim märkischen B-Kreisligisten TuS Neuenrade ins Halbfinale des Kreispokals ein. Das Team von Trainer Mirza Sijaric gewann locker mit 42:18 (20:6). Der Spielertrainer selbst, Abwehrrecke Milos Grujicic, Johannes Krause und Jannik Daub blieben wegen leichter Blessuren bzw. Erkältungen zu Hause. Doch auch so liefen die Eiserfelder nicht Gefahr, dass hier etwas anbrennen könnte.

Rechtsaußen Tristan Gräber wartete mit 11 Treffern auf, davon drei Siebenmeter, und war damit erfolgreichste Schütze des RSVE. Tim Kolb (7), Johannes Hochreuter (6), Frieder Krause und Neuzugang Radoje Kovacevic (je 5), Alen Sijaric (5/1) und Michel Sorg (3) teilten sich die restliche Torausbeute.