RSVE feiert Aufstieg bis in die Nacht

Frauenhandball-Landesliga: RSVE Siegen – HSG Gevelsberg-Silschede 30:27 (15:13). Wie nicht anders zu erwarten, mussten die RVSE-Frauen hartnäckigen Widerstand brechen, denn der Tabellenzweite wollte seine letzte theoretische Titelchance wahren. Die Siegerinnen agierten aber konzentriert, legten einen 3:1-Start hin und setzten sich auf 15:11 ab. Gevelsberg aber ließ nicht locker, ging sogar selbst in Führung (23:22), die makellose RSVE-Heimbilanz und die Meisterfeier wankten. Jetzt aber drehte Tina Amort auf, demonstrierte auch Paula Kunz ihre Durchschlagskraft. Zudem fing die Abwehr oder Torfrau Wiebke Bäumner einige Bälle ab. Die Konter wurden zum 29:24 genutzt.

„Wir sind überglücklich, dass wir diesmal ganz oben stehen und freuen uns auf die Verbandsliga“, kommentierte Trainer Karl Bäumner. Der Aufstieg wurde in der alten Vereinskneipe und später in einem Club bis tief in die Nacht begossen.

RSVE: Bäumner, Greis; Scheben (9/4), Amort (7), Kunz (6), Gräf (2), Otten (2), Daub (2/1), Pletz (1), N. Reusch (1).