Radspezialist Tobias Lautwein Achter

Schleiden..  Im Eifel-Städtchen Schleiden wartete auf die Triathlon-Abteilung des TVE Netphen die erste Herausforderung dieser Saison. Bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Duathlon in den Alterklassen schnitten die sechs TVE-Starter und auch die zwei Sportler des RSV Osthelden gut ab. Der TVE holte mit der Mannschaft Bronze.

Erstmals ging es in diesem Jahr um DM-Titel in den Altersklassen. Das Gelände war anspruchsvoll, denn ein großer Teil der Lauf- und Radstrecke war durchsetzt mit Trailpassagen. Schon beim ersten Lauf über acht Kilometer ging es in schmalen Pfaden steil bergab und unmittelbar wieder nach oben. An einen gleichmäßigen Rhythmus war nicht zu denken. „Höhepunkt“ war ein aufgeweichtes Wiesengelände, das allen Cross-Du-athleten vor Probleme stellte. Hier musste sowohl gelaufen als auch Rad gefahren werden. Viele Athleten mussten ihre Schuhe suchen, weil sie im Matsch steckten.

Stücher unter Zwei-Stunden-Grenze

Einen ganz starken Wettkampf lieferte Tobias Lautwein, der seit diesem Jahr das Netphener Team unterstützt. Eine Woche nach seinem zweiten Platz bei „Hünsborn to be wild“ etablierte er sich in Schleiden mit einem achten Platz in der Gesamtwertung endgültig in der Szene. Eine Minute schneller war der Gosenbacher Lars Erik Fricke, der mit Platz sieben ebenfalls vergangene Woche in Hünsborn dabei war und den dritten Rang belegt hatte. Auch Matthias Stücher vom TVE blieb mit 1:57:45 Std. als 21. in der Gesamtwertung unter der Zwei-Stunden-Grenze. MTB-Neuling Pascal Friedhoff rundete mit Platz 29 einen starken Auftritt des TVE ab. In der Mannschaftswertung erreichten die Netphener damit einen beachtlichen dritten Rang. „Dieser Platz ist umso höher einzustufen, wenn man sich das Teilnehmerfeld von elf Teams mit absoluten Top-Leuten aus der Szene anschaut“, so Abteilungsleiter Florian Scheib.

Ute Weber konkurrenzlos Erste

Der RSV Osthelden hat seit dem Wochenende eine Deutsche Meisterin: Ute Weber fuhr im Damenfeld dank einer außergewöhnlich starken Leistung auf dem Rad auf Platz acht in der Gesamtwertung des Damenfeldes und gewann ihre Altersklasse 55 ohne Konkurrenz. Kathrin Hartmann (TVE Netphen) kämpfte sich in ihrer Altersklasse 3 (Jahrgang 1984) bärenstark über die Strecke und wurde mit dem Vize-Meistertitel belohnt. Sie war neben Siegerin Kathrin Müller (TG Witten) die einzige Starterin.

Der Hünsborner Erhard Hofmann (RSV Osthelden) erreichte einen guten 60. Gesamtrang und wurde in seiner stark besetzten Klasse Senioren 5 hinter Gerhard Schlüter (TV Verl) ebenfalls Deutscher Vize-Meister. Georg Heitze vom TVE Netphen erreichte erschöpft, aber glücklich das Ziel. Für ihn blieb der undankbare vierte Platz bei den Senioren 2.

Neuzugang Caroline Jung stieg, von Krämpfen geplagt, auf der Radstrecke aus. Die Dillenburgerin war in der AK 30 gemeldet. Dr. Nina Caprice Giehl musste wegen einer Erkältung verzichten.

Nach den erfolgreichen Auftritten in Hünsborn und Schleiden wartet der nächste Auftritt des Teams in drei Wochen beim 29. Buschhütten Triathlon. Hier wird der TVE Netphen mit über 30 Startern vertreten sein.