Punkte dringend benötigt

Den zweiten Platz, der zu Relegationsspielen berechtigt, haben die Kicker von Fortuna Freudenberg noch längst nicht abgeschenkt. Am Sonntag steht allerdings das schwierige Spiel bei Rot-Weiß Lüdenscheid an.
Den zweiten Platz, der zu Relegationsspielen berechtigt, haben die Kicker von Fortuna Freudenberg noch längst nicht abgeschenkt. Am Sonntag steht allerdings das schwierige Spiel bei Rot-Weiß Lüdenscheid an.
Foto: Rene Traut
Was wir bereits wissen
In der Fußball-Bezirksliga 5 stehen bald die Entscheidungen an. Aus Siegerländer Sicht geht es dabei vor allem noch um den FC Grün-Weiß Siegen und den VfL Klafeld-Geisweid, die beide im Abstiegskampf dringend punkten müssen. Fortuna Freudenberg hat immer noch Relegationsplatz zwei im Blick.

Siegerland..  Wirklich spannend ist es in der Fußball-Bezirksliga aus Siegerländer Sicht nur noch im Abstiegskampf. Für Grün-Weiß Siegen und den VfL Klafeld-Geisweid geht es drei Spieltage vor dem Saisonende ums nackte Überleben. Einzig Fortuna Freudenberg hat noch eine minimale Chance auf Tabellenplatz zwei, der zur Relegation um den Aufstieg berechtigt.

Mit drei Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und einem deutlichen schlechteren Torverhältnis auf Drolshagen steht Grün-Weiß Siegen auf dem ersten Abstiegsrang. Die Mannschaft von Stefan Münchow offenbarte in den letzten drei Liga-Spielen Schwächen in der Defensive und kassierte 19 Gegentore - insgesamt schon 99. „Durch individuelle Fehler haben wir die Gegner zum Toreschießen eingeladen“, erklärt Münchow. Sechs Spiele gab es in Serie keinen Punkt.

In Wenden soll diese Serie enden. „Wir brauchen wieder ein Erfolgserlebnis“, fordert Münchow, „sonst wird es eng.“ Fehler sollten minimal gehalten werden.

Die letzte Chance

Mit dem Rücken zur Wand steht Klafeld-Geisweid. „Gegen Wenden hatten wir auch Pech und meiner Meinung nach den Sieg verdient gehabt“, blickt Trainer Jörg Linker auf den letzten Spieltag zurück. Die verloren Punkte die „Fürsten“, die in diesem Jahr noch keinen Sieg feiern konnten, nun Germania Salchendorf abnehmen. Bei inzwischen fünf Zählern Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz ist die Partie am Wüstefeld für den VfL beinahe die letzte Chance.

In Sachen Relegation zur Landesliga kann Fortuna Freudenberg den dazu berechtigenden zweiten Platz noch erreichen. Die „Flecker“ haben vier Punkte weniger auf dem Konto als Ottfingen, das zum Spitzenspiel in Kierspe antritt. „Zunächst müssen wir unsere Hausaufgaben machen“, richtet sich der Blick von Fortuna-Coach Dirk Martin allein auf die Partie seiner Mannen bei Rot-Weiß Lüdenscheid. „Dann haben wir gute Karten, falls sich die Chance auf den Relegationsplatz bietet“, so Martin. Um die Trümpfe bis zum Schluss in der Hand zu halten, sei die optimale Ausbeute von neun Punkten aus den letzten drei Spielen notwendig. „Den ersten Schritt wollen wir in Lüdenscheid machen“, sagt der Übungsleiter.

Der SuS Niederschelden überzeigte zuletzt, empfängt den FSV Gerlingen am Rosengarten. Auch um Wiedergutmachung für die 0:7-Schlappe gegen Rothemühle geht es für die SG Hickengrund, die zu Gast beim FC Altenhof ist.