Ohrendorf sieht die Zukunft des TSV Oberfischbach in Gefahr

Oberfischbach..  Am Freitag, 27. Februar, lädt der TSV Oberfischbach zur Jahreshauptversammlung in das SGV-Heim nach Oberfischbach ein. Beginn der Tagung ist um 19.30 Uhr.

Der Punkt „Neuwahlen“ dürfte brisant werden, denn dem Verein mangelt es an ehrenamtlichen Mitarbeitern! Unbesetzt sind die Posten des stellv. Vorsitzenden und des Sportwartes. Auf der Hauptversammlung müssen zudem der 1. Vorsitzende, Geschäftsführer, Kassen-, Schrift-, Sport-, Kinder- und Jugend- sowie Pressewart gewählt werden.

Offener Brief an die Mitglieder

Genau da liegt das Problem, denn es schwebt das Damoklesschwert über dem Verein, diverse Arbeitsfelder im Vorstand nicht besetzen zu können. Deshalb hat der Vorstand mit Datum vom 23. Januar alle stimmberechtigten Mitglieder und Freunde angeschrieben und in dem offenen Brief die sich zuspitzende Situation deutlich dargestellt.

1. Vorsitzender Jörg Ohrendorf funkt SOS: „Trotz intensiver Suche, persönlicher Bemühungen und Gespräche war es dem Vorstand bisher nicht möglich, Mitglieder für alle offenen Posten zu finden.“ Ohrendorf ruft die Mitglieder „eindringlich“ dazu auf, sich zu engagieren, um den Fortbestand des TSV nicht aufs Spiel zu setzen. „Sollte es nicht gelingen, einen vollzähligen Vorstand zu stellen, ist die Existenz des Vereins bedroht. Und zwar nicht in der Zukunft, sondern in der Gegenwart“, malt Ohrendorf ein düsteres Bild.