Niederlagen beim Ausklang

Bad Laasphe..  Die erste Mannschaft des Schachvereins Bad Laasphe hat am letzten Spieltag der Saison eine Heimniederlage gegen den SV Betzdorf-Kirchen einstecken müssen. Das Team beendet die Saison als Tabellenvierter. Laasphe III spielte unentschieden gegen den C4 Chessclub II und platzierte sich in der Kreisliga auf Rang 5.

Verbandsklasse: Auf einen dritten Platz hatten die Lahnstädter noch gehofft, doch diesen verfehlten sie um einen Punkt. 3:5:4,5 musste sich der Gastgeber dem Neunten SV Betzdorf-Kirchen, der gegen den Abstieg spielte, geschlagen geben.

Es war eine spannende Begegnung mit Chancen für beide Seiten. Nachdem sich Tibor Osvath, Stefan Paschkewitz und Klaus Swierczek mit ihren Kontrahenten auf Remis geeinigt hatten, brachte Viktor Schneider die Laaspher in Führung. Zunächst gewann er einen Läufer, dann baute er durch ein geschicktes Zusammenspiel von Dame und Turm eine Matt-Drohung auf. Um das „Matt“ zu verhindern, hätte Schneiders Gegner Günter Jordan Dame gegen Turm tauschen müssen; er entschied sich zur Aufgabe.

Im weiteren Verlauf gelang es den Westerwäldern allerdings, das Match zu drehen: Sie gewannen an drei Brettern. In der letzten laufenden Partie gewann Laasphes Mannschaftsführer Ralph Hellmig und stellte durch ein präzises Endspiel einen persönlichen Saison-Rekord von 5,5 aus 6 Punkten auf – doch da war der Wettbewerb für Laasphe schon verloren.

Kreisliga: Auch Laasphes „Dritte“ war in der letzten Runde mit dem Ziel angetreten, sich in der Tabelle zu verbessern: von Platz fünf auf vier. Dazu wäre ein Heimsieg gegen den Tabellenvierten C4 Chessclub II nötig gewesen, der mit acht Punkten einen Zähler vor Laasphe lag.

Da die Gäste aus Haiger in Unterzahl antraten, waren die Laaspher Schachsportler im Vorteil: Sebastian Andersch und Olaf Hellmig gewannen kampflos. Dem standen allerdings zwei Niederlagen gegenüber. Endstand: 2:2 – und für Laasphe kein Vorbeikommen am Vorplatzierten.