Mitglieder erfreut über „kerngesunden TV Littfeld“

Die Vorstandsmannschaft des TV Hoffnung Littfeld.
Die Vorstandsmannschaft des TV Hoffnung Littfeld.
Foto: WP

Littfeld..  Nach der Jahreshauptversammlung des TV Hoffnung Littfeld setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen - 1. Vorsitzender: Karl-Heinz Schleifenbaum; Geschäftsführerin: Claudia Reuber-Groos; Finanzwesen: Manfred Funk; Sportbetrieb: Michael Nothacker; Leiterin Jugendausschuss: Theresa Specht (kommissarisch); Bereichsleiterin Kinder/Jugend: Sandra Busch; Bereichsleiterin Breitensport: Andrea Süßmann; Bereichsleiterin Seniorensport: Elke Groos; Abteilungsleiter Handball: Matthias Fuhrmann; Kassenprüfer: Thorsten Bender,

Auch das 120. Vereinsjahr hat der TV Littfeld sowohl sportlich als auch finanziell kerngesund überstanden. Im sportlichen Bereich machte im vergangenen Jahr vor allem die Tennisabteilung auf sich aufmerksam. Hervorragende Arbeit leistete auch der Förderkreis Jugend, der die Kinder und Jugendlichen des TV Littfeld mit zusätzlichen Trainings-Angeboten und Sportgeräten unterstütze.

Ein besonderes Highlight war das Festwochenende anlässlich des 120-jährigen Bestehens des Vereins.

Angesichts der demographischen Entwicklung gilt es für den TV Hoffung in Zukunft vor allem die Kinder- und Jugendangebote auszubauen, womit die weitere Ausbildung von Trainern, Betreuern und Übungsleitern einhergeht.

Außerdem soll die Bindung der Mitglieder an den Verein verstärkt werden. Auch in diesem Jahr stehen wieder traditionelle Veranstaltungen wie das Karl-Birkelbach-Gedächtnistreffen und das großen Kinderzeltlager im Sommer auf dem Programm.

Zu neuen Ehrenmitgliedern wurden wegen ihrer zahlreichen Verdienste Fred Husemann, Oskar Müller, Berthold Münker, Jürgen Pötz, Rainer Stahl, Peter Walbersdorf und Dieter Stötzel ernannt.

Der TV Littfeld ist auch finanziell weiterhin gesund, muss aber wegen der vereinseigenen Sportanlagen Kosten bewältigen, die andere Vereine, die auf städtische Hallen zurückgreifen können, nicht tragen müssen. Dank der in der Vergangenheit gebildeten Rücklagen, gelang es jedoch diese Kosten aufzufangen.

Damit das auch in Zukunft möglich ist, sei es unabdingbar, so der Vorsitzende Karl-Heinz Schleifenbaum, in den kommenden Jahren weitere Rücklagen zu bilden. Eine Erhöhungs der Mitglieds-Beiträge ist nicht vorgesehen.