Mit indianischer Hilfe zur inneren Balance

Bad Laasphe..  „Vor und zurück – vor und zurück!“ Heike Winter gibt die Bewegungen und den Takt des Tanzes vor. Die rund 50 Turnerinnen, die einen Kreis um sie herum gebildet haben, machen es ihr nach. „Die Hände lassen wir jetzt außen vor – wichtiger ist es, dass die Füße stimmen“, erklärt die Berleburgerin, die bei dem Frühjahrslehrgang des Turnbezirks Wittgenstein den zweiten Teil des Programms leitet: Folkloretänze aus aller Welt.

Ein Angebot an alle Frauen

Das Angebot in der Bad Laaspher Dreifachsporthalle richtet sich an alle interessierten Turnierinnen aus Wittgenstein – „nicht nur an die Übungsleiterinnen“, betont Heike Mehrländer, Frauenwartin des Turnbezirks, im Gespräch mit unserer Zeitung.

Zu Beginn hat „Indian Balance“ auf dem Programm gestanden: eine auf indianisches Wissen zurückgehende Verbindung von moderner Bewegungslehre und Entspannung, den Turnerinnen nähergebracht durch Jochen Hein-Trieschmann aus dem hessischen Wetter.

Der Zweck des Lehrgangs besteht laut Heike Mehrländer darin, den Teilnehmerinnen neue Anregungen für die Turnstunden in ihren Vereinen zu geben – ihnen Übungen vorzustellen, die sie weiter vermitteln können.

An Begeisterung mangelt es nicht

„Man kennt die Frauen und weiß, was ihnen gefallen könnte“, sagt die Bezirks-Frauenturnwartin, die dem TV Rinthe vorsteht. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Elke Feist vom TuS Niederlaasphe hat sie sich das Programm für den Lehrgang überlegt. Und das kommt gut an.

„Wenn wir das gleich mit Musik machen wollen, müsst Ihr ein kleines bisschen schneller sein“, sagt Heike Winter. „Oder die Musik langsamer“, ergänzt eine Teilnehmerin. Wieder wird gelacht. An solchen Momenten fehlt es an diesem Nachmittag nicht. Begeisterung auch bei Heike Winter: Sie spricht den Turnerinnen am Ende ein großes Lob aus: „Ihr habt super mitgemacht!“