Medaillen, aber keinen Titel in Kamen geholt

Kamen..  Bei den Bezirks-Einzelmeisterschaften der Judo-Altersklassen U12 und U15 in Kamen ging es um die Fahrkarten zur Westdeutschen U15-Meisterschaft in Wickede/Ruhr statt. Der ganz große Wurf glückte der zahlenmäßig großen Gruppe der heimischen Teilnehmer zwar nicht, doch sieben Podestplätze gab es immerhin.

Silber in der Klasse bis 33 kg holte Luisa Leopold vom TV Freudenberg, Bronze ging an ihre Team-Gefährtin Theres Schreiber (bis 48 kg). Bis ins Halbfinale kämpfte sich auch die Freudenbergerin Lilli Heuser (bis 30 kg) vor, die dann unterlag, sich aber mächtig über Bronze freute. Fünfte Plätze gehen an Leon Knie, Linis Schreiber, Sean Luca Fries (alle TV Freudenberg) sowie Moritz und Louis Teschner (JC Gernsdorf). Dies alles in der Jahrgangsstufe U12.

Favorit disqualifiziert

Bis in den Endkampf - und damit zu den U15-Kämpfern - ging es für Jakob Heuser (TV Freudenberg, bis 50 kg). Hier unterlag er knapp und holte Silber. Auf Rang drei kämpfte sich Schwergewichtler Timo Köbernik (JF Siegen-Lindenberg, +66 kg) vor. Er ist der einzige „Judofreund“, der den Weg nach Wickede antritt. Ebenfalls zu den Westdeutschen fahren die in Kamen drittplatzierten Niklas Stahl (JC Gernsdorf, bis 37 kg) und Florian Daub (TV Freudenberg, bis 66 kg).

Mit ihren fünften Plätzen dürften die Freudenberger Fenja Otto und Paul Schreiber kaum zufrieden sein. Der als Titelanwärter gehandelte Marc Zenner von den Judofreunden wurde gleich in seinem ersten Kampf wegen einer strafwürdigen Handlung disqualifiziert.