Markus Müller und Katrin Di Teodoro gewinnen

Kirchen..  Es war ein Lauf mit zwei sportlichen Gesichtern. Während zunächst der Nachwuchs vornehmlich aus den eigenen Reihen beim 11. Kirchener Stadtlauf, dem zweiten Lauf zum 27. Ausdauer-Cup, dominierte und von den Zuschauern begeistert angefeuert wurde, setzten sich später beim Jedermann- und Cuplauf die Gäste, überwiegend aus dem Siegerland, durch.

„Das ist unsere Stärke und auch ein Grund, warum wir diesen Lauf ausrichten“, so Eberhard Zimmerschied (VfL Kirchen), der wieder, wie alljährlich, als Moderator tätig war. Für heimische Verhältnisse erstaunlich, dass alleine 65 Bambini (bis 8 Jahre) am Start waren, so dass das Feld in zwei Läufe aufgeteilt werden musste. So war’s dann auch danach bei den Schülern (M/W8-M/W15, die ebenfalls getrennt nach Jungen und Mädchen auf die 1000 Meter lange Wendepunktstrecke geschickt wurden. Beide Läufe wurden da jedoch von zwei Siegerländer Lauftalenten beherrscht. Zunächst siegte bei den Schülerinnen die Siegenerin Brenda Cataria Byll (W14/CLV Siegerland) überlegen in 3:18 min. und war damit nur gerade mal zwei Sekunden langsamer als der schnellste Schüler mit dem Alchener Frederik Jonas Wehner (M15/LAG Siegen) in 3:16 min.

Im Hauptlauf über 10 Kilometer mit vier Runden auf der innerstädtischen Straße mit Start und Ziel in der Nähe des Alten Kraftwerks hatten die Siegerländer das Sagen. Klar Erster wurde der gebürtige Anzhausener Markus Müller, der - beruflich bedingt in Marburg lebt und deshalb für den dortigen Verein startet - in 35:18 min. vor einem Deuzer Trio mit Anno Dallmann (M30/36:43), Manuel Wörmann (MHK/37:10) und dem 48-jährigen Siegener Dr. Andreas Rottler (M45/37:11).

Mit Katrin Di Teodoro (TV Eichen-W35/42:22 min.), die ihre Tochter Amelie (4) bei den Bambini am Start hatte, der 37-jährigen Eisernerin Bianca Senner (TuS Deuz -W35/42:46) und der nimmermüden Cornelia (Conny) Wagener aus Fischelbach (LG Wittgenstein-W55/43:05) war gleich ein heimisches Trio auf den ersten Plätzen.