Marek Jaskolka treibt das Ejot-Team zum Sieg

Gütersloh..  Beim Heimspiel vor gut einer Woche hatte es zum erhofften Sieg nicht ganz gereicht, doch dies holte die zweite Herren-Mannschaft des Ejot-Team TV Buschhütten beim zweiten Durchgang der 2. Bundesliga am Sonntag in Gütersloh in beeindruckender Manier nach.

Der Mannschaftssprint begann mit der 500-Meter-Schwimmdistanz im Nordbad von Gütersloh. War in Buschhütten ein Staffelschwimmen angesetzt, wurde in Gütersloh mit einem Abstand von einer Minute gestartet. Dies bedeutete für die Teambetreuer: Rechnen und die jeweiligen Zeitabstände an die Teams weitergeben. Der Radsplit musste auf einer 7,5 Kilometer langen und zwei Mal zu fahrenden Schleife absolviert werden. Auch das abschließenden Laufen wurde auf einem Rundkurs (zwei Runden a 2,5 km) ausgetragen.

Die Ejot-Männer verließ in führender Position das Becken im Nordbades. Auf dem Rad entbrannte ein spannender Dreikampf zwischen Buschhütten, dem Kölner Tri Team 01 II und den in Buschhütten siegreichen SSF Bonn mit dem starken Oliver Strankmann. Mit rund 20 Sekunden Rückstand auf das KTT gingen die Ejot-Dreikämpfer auf die zwei Laufrunden. Marek Jaskolka trieb Felix Weiß, Tim Lange und Simon Jung zum Tagessieg. Lohn der Strapaze: Nach zwei von fünf Rennen übernahmen die Buschhüttener die Tabellenführung in der 2. Liga.

Die Frauen in der 2. Bundesliga mussten die gleiche Distanz absolvieren. Für das Ejot-Team TV Buschhütten gingen Theresa Baumgärtel, Franzi Maschke, Lea Mergener und Maren Rösner ins Rennen. Dank einer starken Laufzeit schafften es die Buschhüttenerinnen von Rang vier noch auf Platz zwei.