Marco Schneider will morgen wieder den Torinstinkt

Aue-Wingeshausen..  Am 26. Oktober 2014 reifte über 90 Minuten ein Gedanke in Marco Schneiders Kopf. Damals sah der derzeitige Trainer des Bezirksligisten TSV Aue-Wingeshausen seine spätere Mannschaft gegen den SuS Langscheid/Enkhausen II spielen. Trotz der damals prekären sportlichen Situation zeigte sich Schneider vom Willen und der Leistungsbereitsschaft des TSV beeindruckt und übernahm die Aufgabe „an der Wester“.

Ein knappes halbes Jahr später gastiert der SuS in Aue-Wingeshausen. „Ich muss ehrlich sagen, dass am Sonntag ein Punkt für uns zu wenig sein dürfte“, erklärt Marco Schneider, der die bittere 1:3-Niederlage in Birkelbach aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung verpasste: „Nachdem mir berichtet wurde, haben wir in Birkelbach sehr gut gespielt. Das müssen wir gegen Langscheid/Enkhausen wiederholen“, so der genesene Trainer weiter.

Gegen die Sportfreunde bot die Mannschaft um Kapitän Simon Henkel durchaus eine gute Leistung. Einzig den absoluten Torinstinkt ließ der TSV vermissen, wodurch die guten Angriffe stets vor dem gegnerischen Sechzehner verpufften. Umso größer lastet die Hoffnung also auf Lutz Friedrich, der unter der Woche wieder ins Lauftraining einstieg und zum Saisonfinale fit werden könnte. David Imhof fehlt dagegen noch länger (Fußprellung). Im Hinspiel erkämpfte sich die TSV-Mannschaft auswärts ein 3:3-Remis und überzeugte Schneider.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE