Leichtathletik: Gold, Silber und Bronze für die heimischen Gymnasien

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Schulen, die kürzlich in Kreuztal stattfanden, gab es für das Johannes-Althusius-Gymnasium Bad Berleburg (Foto links) und das Städtische Gymnasium Bad Laasphe (Foto rechts) je einmal Gold, Silber und Bronze. Gemeinsam haben die beiden Schulen, dass die Basis für die Erfolge in der Vereinsarbeit, allen voran bei der LG Wittgenstein, gelegt wurden. Doch auch Skifahrer oder Fußballer trugen mit ihren Ergebnissen zu den guten Resultaten bei. Die JAG-Mädchenmannschaft in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1998 bis 2001) gewann ihren Wettkampf mit 6431 Punkten – ob dies für die Teilnahme am Landesfinale in Iserlohn reicht, entscheidet sich in Kürze. Beste Punktesammlerinnen waren im 100-Meter-Sprint Jette Fischer in 13,3 Sekunden und Lea Jansohn in 13,6 Sekunden sowie Hanna Reichel im Hochsprung mit 1,53 m und im Weitsprung mit 4,48 m. Die Kreismeisterschaft für das Gymnasium Bad Laasphe holte die Jungenmannschaft der Wettkampfklasse III (Jg. 2000 bis 2003) unter der Betreuung der Lehrkräfte Ricarda Wied-Bernshausen und Arne Schumann. Dabei tat sich besonders Ramazan Yumsak (Niederlaasphe) hervor, der 5,75 Metern weit sprang und den 200-Gramm-Ball 62,70 Meter weit warf. Das Johannes-Althusius-Gymnasium freute sich außerdem über den zweiten Platz der Jungenmannschaft der WK II hinter dem Gymnasium Netphen sowie Platz 3 in der Wettkampfklasse III, in der das JAG kommendes Jahr noch mit der gleichen Besetzung antreten kann. Für Bad Laasphe holten die beiden Mädchen-Teams der WK III den zweiten und dritten Platz hinter dem Siegener FJM-Gymnasium. Foto: Verein