„Legenden“ machen Nacht zum Tag

Klafeld..  Zur Nachtschicht geriet der vom VfL Klafeld-Geisweid ausgerufene „Tag der Legenden“. Die Organisatoren Gunther Ostehr, Gerd Hinnenkamp, Erich Weber und Friedrich „Fitti“ Ernst hatten alle Spieler der VfL-Meistermannschaften seit dem Jahre 1962 eingeladen. Die Kämpfer von damals bewiesen dabei auch heute noch gutes Stehvermögen.

1962 begann für den VfL mit dem Landesliga-Aufstieg ein Höhenflug, der in der Spielzeit 1970/71 mit dem Aufstieg in die Regionalliga West seinen Höhepunkt erlebte. Aber auch die VfL-Fußballdamen sorgten in jenen Jahren mit ihrem Trainer Olaf Körper für Furore. Der Coach und etliche seiner ehemaligen Spielerinnen wie Spielführerin Sabine Schürmann waren beim Legendentreffen ebenfalls dabei.

Bei den Herren war besonders Gerd vom Bruch ein gefragter Mann. Der ehemalige Trainer von Borussia Mönchengladbach ist seit Jahren Inhaber der Vermittlungs- und Beratungsagentur „Coaches and more“. Er kam gerade aus München vom Champions-League-Spiel der Bayern gegen den FC Barcelona zurück, wo insbesondere die Leistung seines Schützlings Marc-André ter Stegen im Tor der Gäste nicht nur in den spanischen Medien große Anerkennung fand.

Schade eigentlich, dass zeitgleich das vorgezogene Meisterschaftsspiel der VfL-Bezirksligamannschaft auf dem Niederscheldener Rosengarten-Sportplatz stattfand. So fielen die eigentlich für das Bierzapfen vorgesehenen aktuellen VfL-Kicker für diese Tätigkeit aus. Dass der „Tag der Legenden“ natürlich den gesamten Abend und einen Großteil der Nacht mit einbezog, versteht sich (fast) von selbst.