Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Siegen-Wittgenstein

Laaspher Schachverein fegt SV Kreuztal weg

21.01.2015 | 00:10 Uhr

Bad Laasphe. Damit hat keiner gerechnet: 7:1 fegte die 1. Mannschaft des Schachvereins Bad Laasphe den SV Kreuztal I im Spitzenduell weg. Souverän behaupteten die Lahnstädter ihre Tabellenführung. Jeweils unentschieden spielten die zweite und dritte Mannschaft.

Verbandskl. Südwestfalen Süd

Mit dem Ziel des Klassenerhalts ist der Aufsteiger Laasphe I in die Saison gestartet. Abstiegsängste hat das Team nach dem fünften von neun Spieltagen keine mehr. Der 7:1-Heimsieg gegen den Tabellenzweiten SV Kreuztal I übertraf selbst die optimistischsten Erwartungen aufseiten der Laaspher, für die der Sprung an die Tabellenspitze am vorherigen Spieltag noch recht glücklich zustande gekommen war. In Runde 5 punktete Laasphe I dann an allen Brettern – mit einigen überaus sehenswerten Partien. Ralph Hellmig lockte seinen Gegner bereits in der Eröffnung in eine Falle – und entschied die Partie in nicht einmal 20 Zügen für sich. Florian Meznar holte in hochgradiger Zeitnot noch ein Remis heraus. Unentschieden endete auch die Partie von Tibor Osvath, während Michael Schieferstein, Richard Jankowski, Stefan Paschkewitz, Waldemar Georg und Markus Weber gewannen.

Bezirksliga

Laasphes „Zweite“ kam im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Caissa Gosenbach Eiserfeld nicht über ein 4:4 hinaus – und rutschte damit vom fünften auf den sechsten Platz ab, während der Gegner von Rang 8 auf Rang 7 kletterte. Dabei begann der Spieltag für die Lahnstädter durchaus vielversprechend. Die Gastgeber lagen zeitweise mit 3:0 in Führung. Wie hart umkämpft die Begegnung war, zeigte sich nicht zuletzt daran, dass keine Partie remis endete; es gab an den Brettern nur Siege und Niederlagen. Einen packenden Krimi lieferte sich der Laaspher Spieler Björn-Uwe Klein mit seinem Gegner Friedhelm Limburger. Klein hatte im siebten Zug einen Läufer geopfert, doch sein Angriffsplan ging nicht auf. Nach dem Läuferverlust spielte der Laaspher in Figuren-Unterzahl weiter – so lange, bis Limburger einen noch schwerwiegenderen Fehler machte und im Glauben an eine baldige Entscheidung einen Turm hergab. Ein Patzer, der Klein zum Sieg verhalf. Sechs Züge später gab Limburger auf. Die weiteren Punkte für Laasphe II lieferten Hartmut Hof, Viktor Schneider und Andreas Lingemann.

Kreisliga

Ebenfalls unentschieden trennte sich Laasphe III im Heimspiel vom C4 Chessclub IV, in dem auch Wittgensteiner aktiv sind. Mit dem Ergebnis können die Lahnstädter durchaus zufrieden sein, waren sie doch durch einen kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfall mit einem Spieler in Unterzahl angetreten. Horst Homrighause und Sebastian Andersch gewannen ihre Partien, aufseiten des C4 Chess Clubs holte Tim Kleikemper einen vollen Punkt während Torben Afflerbach kampflos siegte. Anders als in den höheren Klassen stellen die Teams der Kreisliga nur jeweils vier Spieler. Laasphe III bleibt auf dem fünften Tabellenplatz mit einem Punkt Vorsprung auf den C4 Chess Club IV.

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Ferndorf gegen den Meister: 22:31
Bildgalerie
DHB-Pokal
Ferndorf besiegt Glauchau 33:17
Bildgalerie
DHB-Pokal
25. Triathlon am Möhnesee
Bildgalerie
Jubiläum
Sportfreunde verlieren 0:2 beim BVB
Bildgalerie
Regionalliga
article
10258222
Laaspher Schachverein fegt SV Kreuztal weg
Laaspher Schachverein fegt SV Kreuztal weg
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/siegen-wittgenstein/laaspher-schachverein-fegt-sv-kreuztal-weg-aimp-id10258222.html
2015-01-21 00:10
Siegen-Wittgenstein