Kreisauswahl Ü60 ist etwas Besonderes

Siegen..  Die Kreisauswahl der Ü60-Fußballer aus Siegen-Wittgenstein war auch im Spieljahr 2014 wieder sehr erfolgreich. Grundlage für die zahlreichen Erfolge war die außergewöhnlich hohe Anzahl an Spielern. Sie stieg nochmals von 37 in 2013 auf 45 in 2014.

Dies ist das Ergebnis einer besonderen Philosophie - dem Streben nach Breite und nicht unbedingt nach Qualität. Jeder Mann über 60 Jahre darf mitmachen, egal, ob er Hobby- oder Profifußballer war. Er muss nur Spaß am Fußballspielen haben.

Starkes Interesse

Diese Philosophie verdeutlichte Heinz-Bernd Freund vor Vertretern des Westdeutschen und des Westfälischen Fußballverbandes, die sich besonders interessiert an dem Siegerländer Projekt zeigten. Die Ü60 Kreisauswahl wird inzwischen auch immer häufiger genannt, wenn es um „Best Practice“-Beispiele im Fußball der älteren Generation geht. Die Verbandsvertreter des WFLV und FLVW begleiten das Projekt mit der gewünschten Unterstützung.

Ein ganz besonderes Ereignis war die Fahrt über 1200 Kilometer nach Brandenburg und der Aufenthalt beim Turnier in Luckau. Doet hat die Auswahl bewiesen, dass sie deutschlandweit in der Spitze mithalten kann.

Viele Siege

Schon im Mai 2014 wurden die Vertretung inoffizieller Deutscher Meister auf dem Großfeld und verteidigte damit den Titel von 2013.

An der Westfalenmeisterschaft 2014 nahmen die Siegen-Wittgensteiner mit gleich drei Mannschaften teil. Erst im Neunmeterschießen des Finales wurde der Tatendrang gestoppt. Die Auswahl „Altkreis Siegen“ wurde in ihrer Gruppe Dritter, die Auswahl „Altkreis Wittgenstein“ Fünfter.

Ende August ging es zur Westdeutschen Meisterschaft nach Duisburg-Wedau, wo dann der Sieg gefeiert werden durfte - zum zweiten Mal in Folge.

Immer mit zwei Teams

Der Abschluss eines sehr erfolgreichen Jahres war der Gewinn der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft auf dem Kleinfeld, die zum zweiten Mal nach 2012 eingefahren wurde

Neben diesen Titeln wurden mehrere Kleinfeld-Turniere erfolgreich bestritten. So wurde das Vorbereitungsturnier auf die Westfalenmeisterschaft in Lindlar-Frielingsdorf gewonnen. Auch ging die Auswahlwir in Wildbergerhütte als Sieger vom Platz. In Luckau sprang trotz einiger verletzter Spieler noch Platz zwei heraus. Bei allen Turnieren war die Auswahl mit jeweils zwei Teams am Start.