Konkurrenz blickt nach Kaan

Siegerland..  Zurücklehnen wird sich Alfonso Rubio Doblas (Foto), Trainer des TSV Weißtal, am Wochenende nicht. Auch ohne Spiel und nach zwei klaren Siegen in der Fußball-Kreisliga A zuletzt, wird er die Konkurrenz beobachten und zumindest dem FC Eiserfeld die Daumen drücken.

Denn der soll dafür sorgen, dass die Spannung an der Tabellenspitze der Liga erhalten bleibt und möglichst Zählbares aus dem Breitenbachtal mitnehmen, wo der FCE auf Tabellenführer 1. FC Kaan-Marienborn II trifft.

Nun, das wird den Eiserfeldern gewiss nicht leicht gemacht, zumal die Käner Mannschaft von Trainer Andreas Koch nach zwei etwas schwächeren Auftritten am vergangenen Sonntag in Kreuztal wieder auf die Siegerstraße zurückgekehrt ist. Alles andere als ein Sieg des FCK wäre also eine Überraschung.

Auf Ausrutscher des Spitzenreiters wartet natürlich auch der VfB Burbach, nach den spielfreien Weißtalern der nächste aussichtsreiche Kandidat auf einen Platz weit oben. Der Tabellendritte erwartet den FC Kreuztal auf eigenem Platz und sollte sich beim klaren 5:0 in Setzen warm geschossen haben für anstehende Aufgaben.

Los geht’s mit dem 21. Spieltag in der „Bundesliga des Siegerlandes“ am Samstagnachmittag. Um 16 Uhr erwartet Aufsteiger TuS Deuz den TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf. Die Deuzer müssen sich Luft verwschaffen im Tabellenkeller, wo sie drei Zähler vor den Abstiegsrängen stehen.

Unterm Strich rangiert der SV Netphen, dem das 1:1 im Lokalderby gegen Germania Salchendorf II Auftrieb gegeben haben dürfte. Nun geht es gegen die zuletzt etwas schwächelnde SG Siegen-Giersberg, die sich am Sender vergangenen Sonntag sieben Stück gegen den FC Hilchenbach einfing.