Knapp 400 Teilnehmer am Start

Start zum 10-Kilometer-Hauptlauf beim Föschber-Radweglauf in Niederfischbach
Start zum 10-Kilometer-Hauptlauf beim Föschber-Radweglauf in Niederfischbach
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Bei guten äußeren Bedingungen wurde der Föschber-Radweglauf in Niederfischbach durchgeführt. Es war die letzte Veranstaltung des Ausdauer-Winter-Cups.

Niederfischbach..  Es war ein würdiges Finale des 13. Ausdauer-Winter-Cups 2014/15 und zugleich ein leichtes Frühlingserwachen spürbar, denn der Wettergott ließ eher Sonnenstrahlen durch statt Schneeschauer und Regen. Und mit knapp 400 Teilnehmern war der Ausrichter, der TuS Germania Fischbacherhütte, auch zufrieden, auch wenn der Vorjahresrekord mit knapp über 400 Aktiven nicht erreicht wurde.

Dass an der Spitze des Hauptlaufes über 10 km richtig Tempo gemacht wurde, drückte sich in der Siegerzeit aus: Tim-Arne Siden-stein (SG Wenden), der 2013 einen neuen Streckenrekord mit 31:11 Minuten aufgestellt hatte, verfehlte seine eigene Bestmarke nur knapp. Nach 31:17 min. war der 25-jährige Siegerländer im Ziel. Dahinter folgte mit nicht allzu großem Abstand der 23-jährige gebürtige Eritreer Yohannes Hailu Atey (TuS Deuz) in 31:33 min. Dritter im Männer-Hauptfeld wurde Nils Schäfer (SG Wenden/32:56 min.). Auf Rang vier folgte mit Tim Dally (M30) ein weiterer Deuzer in 32:56 min. „Eingebettet“ in ein Dreier-Feld mit 33-Minuten-Zeiten war die schnellste Läuferin des Tages, Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg), mit 33:46 min. Ihr an den Fersen hing Alexander Henne (SG Wenden/33:48 min.); vor ihr lief der Triathlet Christoph Bergmann vom TVE Netphen (M40) in 33:13 min. in den Zielkanal. Die Zeitspanne des Hauptlaufes, an dem 222 Läuferinnen und Läufer teilnahmen, zog sich hin bis 1:10:01 Std. Da es im Zielbereich viele zufriedene Gesichter gab, drückte gleichzeitig aus, dass sich daran auch viele persönliche Bestzeiten widerspiegelten und beim anschließenden heißen Tee lockere Gespräche folgten, die sich oftmals um die bald folgenden Läufe der Sommerserien in der Region drehten - von Herdorf über Ferndorf bis Erndtebrück.

Der 5-km-Jedermannlauf über die halbe Distanz auf der Wendepunktstrecke in Niederfischbach Richtung Freudenberg wurde ein Doppelerfolg für die SG Wenden durch den 18-jährigen Tim-Christian Thiesbrummel (17:46 min.) und die schnellste Frau des Tages, Christl Dörschel (38), in 17:47 min., die damit die Vorjahresbestzeit der gebürtigen Fischbacherin Rebekka Otterbach (TuS Deuz/17:43 min.) denkbar knapp verfehlte. Rebekka Otterbach (28) war diesmal bei ihrem „Heimspiel“ zweitschnellste Läuferin und Gesamtvierte in 18:02 min. der insgesamt 93 „Jedermänner“, wobei die Jüngsten gerade mal Elf (Jahrgang 2003) waren. Als schnellste Westerwälderin platzierte sich Tina Schneider (TuS Deuz) aus Michelbach auf Gesamtrang acht und viertbeste Läuferin in 18:39 min.

Gemischter lief es aus Westerwälder Sicht beim Nachwuchs, denn da wussten sich die erfolgverwöhnten Jungs wieder ins rechte Licht zu setzen. Julias Kölbach (M11/VfB Wissen) war Tagesschnellster über 1000 Meter in 3:39 min. vor den Röhlich-Brüdern Jan (M12/3:43 min.) und Tim (M10/3:44 min.) vom RSV Daadetal. Siegerland-orientiert sah es bei den Mädels aus. Da gewann einmal mehr Brenda Cataria-Byll (W14/CLV Siegerland) in 3:36 min.