Klaus Kraß zum Nachfolger von Fritz Korte gewählt

Schalksmühle/Siegen..  In angenehmer Atmosphäre ist Klaus Kraß am Freitagabend auf dem ordentlichen Kreistag in Schalksmühle zum neuen ersten Vorsitzenden des Handballkreises Lenne-Sieg gewählt worden. Der Würdinghausener hat die Nachfolge von Fritz Korte angetreten. Der Eiserfelder zog sich nach 42 Jahren zurück. Er wurde mit stehenden Ovationen verabschiedet und zum Ehrenmitglied ernannt.

„Nur Teamwork kann für uns der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft sein. Man ist nur so gut wie die Mannschaft ist“, sagte Kraß in seiner Antrittsrede und vergaß nicht, den scheidenden Schiedsrichterwart Bernd Spies („Das ist der Posten, den ich nie machen wollte“) und seinen Stellvertreter und Lehrwart Jan-Hendrik Spies Respekt für die geleistete Arbeit zu zollen. Kraß geht mit einem wenig veränderten Team die neuen Aufgaben an. Der zweite Vorsitzende und Chef der Technischen Kommission, Cornelius Vowinkel, hatte sich nach Bedenkzeit doch entschieden, weiter zu machen: „Es ist schon schwierig, Familie, Beruf und Ehrenamt unter einen Hut zu bringen. Seit neun Jahren ist es mir gelungen – aber nur mit großer Unterstützung meiner Frau.“ Anschließend führte er gewohnt routiniert durch die Versammlung und konnte zum Schluss noch ein positives Fazit ziehen: „ Es ist schon außergewöhnlich, dass wir alle Ämter besetzen konnten. Das spricht für das Engagement der Handball-Familie.“

Die Nachfolge von Jan-Hendrik Spies als Lehrwart des Kreises tritt der Olper Markus Schürhoff an, der sich vor allem in der Übungsleiter-Schulung im Nachwuchsbereich einbringen will: „Ich möchte in Schulen und Vereine gehen, Ideen bündeln und Workshops in den Vereinen anbieten.“

Abwärtstrend stoppen

Neu ist, dass der Kreis mit zwei Kassierern arbeiten wird. Zum Stellvertreter Thomas Noelles wurde der Lennestädter Waldemar Wenzel gewählt. Änderungen gab es in der Besetzung des Kreis-Spruchausschusses. Auf Anregung von Rechtswart Arnd Pielhau kommen zu den erfahrenen Kräften Helmut Schubert (Kierspe) und Klaus Plötz (Plettenberg) nun Markus Knuth (SG Schalksmühle-Halver) und Jana Schweisfurth (Netphen) hinzu. Damit einher geht eine Verjüngung.

In seinem letzten Bericht lobte Fritz Korte noch einmal ausdrücklich die Jugendarbeit um den Jugendausschußvorsitzenden Axel Jacobi und Mädchenwartin Andrea Raum: „ Ohne euch wäre es im Nachwuchsbereich nicht gut bestellt. Ich appelliere eindringlich an die älteren Vereinsverantwortlichen, bei den Jugendspielen auf Betreuer und Fans positiv einzuwirken.“ Auch beim Schiedsrichterwesen gebe es noch „gewaltig Luft nach oben“. Der Schiedsrichterausschuss habe mit verschiedenen Aktionen versucht, dieser Misere Herr zu werden.

Seit dem letzten Kreistag 2012 ist die Zahl der Mannschaften im Kreis Lenne-Sieg von 239 auf 197 gesunken. Während sich das Minus im Seniorenbereich (- 8) in Grenzen hielt, ist der Rückgang im Jugendbereich (männlich: von 89 auf 51; weiblich: von 40 auf 31) besorgniserregend.

Der neue Kreisvorstand

Erster Vorsitzender: Klaus Kraß. Stellvertretender Vorsitzender und TK-Vorsitzender: Cornelius Vowinkel. Kassenwart Thomas Noelle. Stellvertretender Kassenwart: Waldemar Wenzel. Rechtswart: Arnd Pielhau. Männerspielwart: Roland Janson. Frauenspielwart: Erich König. Kreislehrwart: Markus Schürhoff. Kreispressewart Meinolf Wagner. Beisitzer KSA: Helmut Schubert, Klaus Plötz, Markus Knuth, Jana Schweisfurth.