Klafeld-Geisweid steht gegen Kierspe dicht vor Punktgewinn

Siegerland..  Alle Mannschaften aus dem Siegerland blieben an diesem Spieltag sieglos. Im Abstiegskampf kassierte der FC Grün-Weiß Siegen sogar eine 0:9-Pleite gegen Rot-Weiß Lüdenscheid. Der Absturz des VfL Klafeld-Geisweid geht unvermindert weiter, wenngleich der Tabellenletzte gegen den Spitzenreiter Kiersper SC lange ein 1:1 hielt. Eine klare Heimpleite kassierte die SG Hickengrund, und nach mehreren erfolgreichen Wochen musste sich auch der SV Fortuna Freudenberg geschlagen geben und erhielt damit im Kampf um Platz zwei einen Dämpfer. Neuer Zweiter ist jetzt Ottfingen.

SC Hickengrund - VSV Wenden 0:4 (0:1). Mann des Tages auf Seiten der Wendener war der künftige Freudenberger Luca D’Aloia, dem gleich ein Hattrick gelang. Zur Pause führten die Wendener mit 1:0, als D’Aloia vor 200 Zuschauern traf. Beide Seiten erspielten sich im weiteren Verlauf Chancen, doch zur Pause blieb es beim knappen Vorsprung für die Gäste, die nach dem Wechsel aber das klar bessere Team waren und ihren Vorsprung ausbauten. Nach gut 60 Minuten traf erneut D’Aloia, diesmal per Kopf, zum 2:0, um nur zwei Minuten später sein drittes Tor nachzulegen. Für die endgültige Entscheidung sorgte Hakan Demir, der in der 76. Minute zum 4:0 traf.

RSV Meinerzhagen - SuS Niederschelden 1:5 (0:1). Vor den Augen des in Meinerzhagen geborenen und aufgewachsenen Dortmunder Bundesliga-Profis Nuri Sahin feierte Niederschelden beim Abstiegskandidaten einen ungefährdeten Sieg. Die erste Halbzeit war von den Gästen allerdings schwach geführt worden. Abwehrspieler Simon Jenke bewahrte seine Mannschaft sogar vor einem Rückstand, als er in höchster Not klärte. Mit ihrer ersten gelungenen Aktion kamen die Gäste ihrerseits zum 1:0 durch Alexander Kollek.

Nach der Pause wusste sich die Mannschaft von Andre Stoffel deutlich zu steigern. Sven Trottner legte beim 2:0 den Ball quer auf für Torschütze Christian Jung. Meinerzhagen kam durch einen Schlenzer von Zaim zwar zum 1:2, doch in der Schlussphase hatte Niederschelden mehr zuzusetzen. Erneut Kollek sorgte schnell für das 3:1, das Michael Daub mit einem Doppelschlag sogar noch auf 5:1 ausbaute.

FSV Gerlingen - SV Fortuna Freudenberg 3:1 (0:0). Die Flecker kassierten ihre erste Niederlage im Jahr 2015 und erlitten damit im Kampf um den zweiten Platz einen kleinen Rückschlag.

Die 120 Zuschauer auf dem Bieberg sahen ein gutes Bezirksliga-Spiel – allerdings noch ohne Tore. Die sollten im zweiten Durchgang folgen. Gerlingen kam besser aus der Kabine und ging durch ein Tor von Florian Brüser nach 69 Minuten mit 1:0 in Führung.

Nicolai Eich legte für die Gastgeber in der 82. Minute zum 2:0 nach, und unsortiert war die Freudenberger Abwehr auch beim 3:0 für Gerlingen durch Stephan Stettner. Immerhin gelang den tapferen, spielerisch diesmal aber nicht überzeugenden Fortunen durch Michael Leis noch das Anschlusstor, doch zu mehr sollte es nicht reichen.

FC Grün-Weiß Siegen - Rot-Weiß Lüdenscheid 0:9 (0:3). Das hat gesessen! Der Aufsteiger kassierte gegen den ehemaligen Zweitligisten eine peinliche 0:9-Niederlage, durch die sich die Rot-Weißen nun endgültig gerettet haben. Siegen bleibt auf einem Nicht-Abstiegsplatz, weil auch alle anderen Konkurrenten patzten. Zu allem Überfluss sah Siegens Husejnovic bereits nach 23 Minuten wegen Handspiels die gelb-rote Karte.

VfL Klafeld-Geisweid - Kiersper SC 1:3 (0:1). Der Tabellenführer tat sich gegen kampf- und laufstarke Gastgeber sehr schwer, ging aber durch Timo Eick nach 23 Minuten mit 1:0 in Führung. Nach der Pause kam der Tabellenletzte durch Kneisel zum überraschenden Ausgleich, wobei Kierspe mit einem fatalen Rückpass Hilfe leistete.

Erst in der Endphase holte sich der Primus doch noch alle Punkte: Inchingoli verwandelte einen Foulelfmeter (82.), dann traf Stumpf in der Nachspielt zum 3:1.