Kiste Bier vom Trainer spornt Dresselndorfer an

Auszeit: Trainer Tom Brinkmann f´ibt Anweisungen an seine Dresselndorfer Volleyballer
Auszeit: Trainer Tom Brinkmann f´ibt Anweisungen an seine Dresselndorfer Volleyballer
Foto: WP

Aachen..  Der TV Dresselndorf bleibt in der Volleyball-Regionalliga auf der Gewinnerseite. Bei der SG Aachen landeten die Mannen von Trainer Tim Brinkmann einen 3:1 (25:19, 25:23, 30:32, 25:20)-Erfolg.

Mit neuer Taktik versuchte der Coach, den „Fluch des ersten Satzes“ zu lösen – erfolgreich. „Ich habe der Mannschaft eine Kiste Bier versprochen, wenn sie den ersten Satz gewinnt“, lacht Brinkmann.

Gut für seinen Geldbeutel, dass die danach ausgelobte zweite Kasten für ein glattes 3:0 nicht eingelöst werden musste. Nach dem gelungenen 25:19-Einstieg vernachlässigte Dresselndorf im zweiten Durchgang seine Aufschlagtaktik, spielte zu unkonzentriert.

Zwei Auszeiten

Erst zwei Auszeiten von Brinkmann und einige Wechsel gaben den Ausschlag zugunsten der Gäste. Im heiß umkämpften dritten Satz dann aber das alte Problem: Der TVD vergab einige Aufschläge, unter anderem zwei Matchbälle, so dass am Ende Aachen mit 32:30 triumphierte.

Mit einer guten Mannschaftsleistung fuhren die Siegerländer die Punkte schließlich aber ungefährdet ein.