Kindelsberger Staffel erfüllt Jugend-DM-Norm

Dortmund..  Die Dortmunder Helmut-Körnig-Halle ist, besonders während des Wintertrainings, fast wöchentlich das Ziel für viele heimische Talente, die dort unter den Augen ihrer Heimtrainer testen. So auch am vergangenen Sonntag beim mit 656 Aktiven aus 108 Vereinen gut besuchten Hallensportfest des LC Rapid Dortmund.

Neben einer Fülle von persönlichen Bestleistungen hatte sich die Fahrt in die Westfalenmetropole besonders für das Quartett der LG Kindelsberg Kreuztal über 4x200 m der männlichen Jugend U20 gelohnt, da ihr Trainer Adalbert Roßbach (Ferndorf) unbedingt noch vor Toresschluss die Norm für die 47. Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften U20, die am 14./15. Februar im Jahnsportforum in Neubrandenburg ausgetragen werden, erfüllen wollte. Und das klappte: Felix Hees, Jannik Otto, Gassimou Kake und Benedict Meyer erreichten als zweitschnellstes Team des Tages eine Zeit von 1:33,34 min. und unterboten damit die DM-Norm (1:36,00 min.) klar, was ihnen bei den „Westfälischen“ im Ahorn-Sportpark in Paderborn durch das Verletzungspech von Valentin Goswin versagt blieb. Jetzt kann die Fahrkarte nach Mecklenburg-Vorpommern gebucht werden.

Sehr zufrieden zeigten sich aber auch die Trainer des CLV Siegerland und der LAG Siegen mit ihrem talentierten Nachwuchs. Armin Krings Herz erfreuten besonders die Sprintleistungen der Eiserfelderin Laura-Sophie Großhaus über 60 m (weibliche Jugend U18), die mit 7,83 sec. ebenso überlegen gewann wie die U14-Athletin Amelie Braun über 60 m Hürden in 9,04 sec.

Aber auch Regina Freund (LAG Siegen) hatte allen Grund zufrieden zu sein, da auch der Oberheuslinger M15-Mehrkämpfer Henri Schlund mit Bestleistungen über 60 m (7,73 sec.) und als Sieger über 60 m Hürden (9,29 sec.) aufwartete. Außerdem gewann er den Hochsprung mit 1,73 m (Bestleistung 1,74 m), den er solo absolvieren musste.