Jonas Hoffmann der Schnellste beim NRW-Nachwuchs-Cup in Gladbeck

Gladbeck..  Nachwuchs-Triathlet Jonas Hoffmann vom Ejot-Team TV Buschhütten hat auch beim zweiten Wettkampf des NRW-Nachwuchscups, im Rahmen der Ruhr Games in Gladbeck, seine bärenstarke Form unterstrichen.

Jugend B und Schüler A mussten 400 Meter schwimmen, zehn Kilometer Rad fahren und 2,5 Kilometer laufen. Als Erster stieg der B-Jugendliche Jakob Schwarz aus dem Wasser, doch auch Sinan Albayrak überzeugte bei den Schülern A mit schnellem Schwimmen. Die weiter hinten aus dem Wasser gestiegenen Buschhüttener arbeiteten auf dem Rad als Team perfekt zusammen, und so kamen Christopher Stötzel, Maximilian Hackler und Eddie Lemle gemeinsam auf die Laufstrecke.

Schnelle Beine

Hackler hatte die schnellsten Beine und lief auf den zwölften Platz. Stötzel (15.), Schwarz (16.) und Lemle (18.) belegten gute Mittelplätze. Bei den Schülern A liefen Kuschina und Albayrak als Siebter und Achter ins Ziel. Ihnen dicht auf den Fersen war Fynn Steger als Zehnter. Diese Ergebnisse bedeuteten den vierten Rang in der Teamwertung.

Beim Rennen der weiblichen B-Jugend und der Schülerinnen A über die gleiche Distanz hatte Hanna Jung Pech. Nach solidem Schwimmen kam sie als erste Buschhüttenerin aus dem Wasser, doch dann lief sie auf der falsche Seite aus der Wechselzone, verlor viel Zeit und den Anschluss zur Spitze. Auf der Radstrecke wurde sie in einen Sturz verwickelt und musste mit Hautabschürfungen und Materialdefekt aufgeben.

Guter Tag

Maren Sauer hingegen erwischte in ihrem ersten Jahr in der Jugend B einen guten Tag. Mit starker Vorstellung in allen Disziplinen wartete Maren Sauer auf und wurde Zehnte.

A-Schülerin Anna Kämpfer verlor lediglich beim Laufen Zeit auf ihre ältere Teamkollegin und kam auf Rang sieben. Die 12-jährige Inga Sauer komplettierte das Mannschaftsergebnis auf Platz 14.

Die Jugend A und Junioren hatte die doppelte Distanz zu bewältigen. Hier spielte der Geisweider Ersen Albayrak seine Schwimmstärke aus und stieg wenige Sekunden vor den Junioren Jonas Hoffmann und Jakob Steffe aus dem Becken. Dank eines schnellen Wechsels verließ Hoffmann die Wechselzone knapp vor Ersen und machte sich auf die Verfolgung des mit über 30 Sekunden Vorsprung enteilten Ausreißers. Beim Laufen spielte Hoffmann dann seine Stärke aus, siegte mit deutlichem Vorsprung.

Starke Mannschaftsleistung

Albayrak kam noch vor seinen älteren Teamkollegen Marco Hoffmann und Jakob Steffe als Elfter der Jugend A ins Ziel. Marco Hoffmann verlor beim Schwimmen Zeit, so dass er auf dem Rad alleine die Verfolgung aufnehmen musste. Trotz eines kleinen Umwegs beim Laufen holte er Jakob Steffe noch ein, so dass beide Athleten hintereinander ins Ziel liefen.

Die Ejot-Jugend A-Junioren waren die schnellste Mannschaft des Tages.

Jasmina Steins und Nicole Fischer gingen bei der weiblichen Jugend A ins Rennen. Steins zeigte eine ausgeglichene Leistung und wurde 13., Fischer beendete ihren zweiten Triathlon auf Rang 16.

Bei den Ruhr Games wurden ebenfalls die NRW-Meisterschaften im Swim & Run der Schüler B ausgetragen. Die jüngsten Ejot-Starter des Jahrgangs 2004, Alexander Bäumer und Ben Buchner, zeigten gute Leistungen und wurden mit den Plätzen fünf und neun belohnt.