Jenny Kluge brilliert mit drittem Rang

Satrup..  Die Trampolin-Turnerinnen und -Turner des TV Salchendorf und des TuS Fellinghausen haben beim 24. Internationalen Ostseepokal in Sörup äußerst erfolgreich abgeschnitten. So turnten sich alle Aktiven des des TV Salchendorf bis ins Finale - und Jenny Kluge durfte sich über einen Treppchen Platz freuen.

Mit 400 Teilnehmern aus vier Nationen - Niederlande, Österreich, England und Deutschland - wurde an der Ostsee ein MammutProgramm abgespult.

Den Auftakt machte der Salchendorfer Jano Sander, der jüngste Turner der TVS-Gruppe. Mit ein wenig Lampenfieber ging er aufs Gerät, wo er zwei Übungen abspulte. Die klappten dann sehr ordentlich und nach dem Vorkampf stand er auf Platz sieben und zog somit an Konkurrenten aus den Niederlande und Österreich ins Finale. Er hatte jedoch nur geringe Aussichten, diesen Platz im Finale zu halten, da die Konkurrenz zum Teil schon vier Jahre älter war. Zur Überraschung aller aber bestätigte er mit einer starken Final-Übung seine Platzierung.

In der Alterklasse 2002 und jünger startete Paulina Jakob (TuS Fellinghausen). Sie turnte in der am stärksten besetzten Gruppe mit 80 Konkurrenten und zeigte sich mit dem 44. Platz zufrieden.

Loreen Gotzhein, Annabell Spiess und Jemie Aileen Franke (alle TuS Fellinghauen) starteten in der Gruppe der Jahrgänge 2000/2001. Mit fast 50 Turnerinnen war diese Gruppe auch stark vertrehten. Mit den Rängen 22, 23 und dem 26. wurden auch sie für einen guten Wettkampf belohnt.

In der Altersklasse 1997 bis 1999 gingen Jenny Kluge und Leonie Fünfsinn (beide TV Salchendorf) und Madita Simon (TuS Fellinghausen) ins Rennen. Jenny Kluge qualifizierte sich mit neu einstudierter Kür-Übung als Fünfte für das Finale. Leonie Fünfsinn folgte ihr trotz Verletzungs-Rückstands auf Rang sieben.

Die beiden hatten mehr als 30 Konkurrentinnen hinter sich gelassen. Im Finale musste Leonie ihre Kür frühzeitig abbrechen, da sie nach dem dritten Doppelsalto die Abdeckung berührte.

Mehr Glück hatte Jenny Kluge, die noch mal alle Kraft gesammelt hat und sich trotz großer nternationaler Konkurrenz auf den dritten Platz vorkämpfte. Madita Simon verpasste als 14. das Finale knapp .

Nach Beendigung der Einzelwettkämpfe ging es tags darauf mit den Synchron-Wettbewerben weiter. Leonie Fünfsinn und Jenny Kluge kämpften nach starker Vorstellung in der Qualifikation, die sie als Zweite beendeten, im Finale um den Sieg. Doch Jenny setzte den sechsten Sprung auf die Matte, wodurch das Salchendorfer Paar auf den sieben Platz zurückfiel.

Die beiden Paare des TuS Fellinghausen starteten in der Altersklasse 2000 und jünger. Annabell Spiess und Loreen Gotzheim kämpften sich mit dem 26. Platz ins Mittelfeld. Jamie Aileen Franke und Paulina Jakob freuten sich über den 44. Platz.

Im kommenden Jahr feiert der internationale Trampolin-Wettbewerb um den Ostsee-Pokal Jubiläum.

Wenn sich die Jugendturner am 14. und 15. Mai 2016 treffen, steigt die 25. Auflage.

Die Ortschaft Satrup im Landkreis Schleswig-Flensburg hat sich durch den Wettbewerb einen Namen gemacht.