In Holzhausen die Serie fortsetzenDaumen drücken

Siegerland..  Nach zuletzt guten Leistungen hat sich Fortuna Freudenberg auf den zweiten Platz in der Fußball-Bezirksliga vorgearbeitet. Diese Position wollen die „Flecker“ am kommenden Sonntag in Holzhausen, bei der SG Hickengrund, verteidigen. Grün-Weiß Siegen, das im Duell gegen Klafeld-Geisweid den „Big Point“ setzte, trifft indes auf einen weiteren direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

GWS will nachlegen

Der SC Lüdenscheid als aktueller Tabellenletzter empfängt die Fußballer vom Siegener Lindenberg. „Nach dem für uns wichtigen Sieg am vergangenen Sonntag wollen wir unbedingt nachlegen und im Kampf gegen den Abstieg den nächsten wichtigen Schritt machen“, erklärt Grün-Weiß-Trainer Stefan Münchow im Vorfeld.

Der in 2015 noch sieglose VfL Klafeld-Geisweid will im Heimspiel gegen den FSV Gerlingen den eigenen Negativ-Trend stoppen.

„Das wird keine leichte Aufgabe“, weiß jedoch Trainer Klaus Schmidt, der mit seiner Mannschaft dennoch Zählbares im Hofbachtal behalten möchte. „In unserer Situation helfen nur Punkte. Wir dürfen uns nicht verstecken und müssen auf unsere Chance warten“, lautet seine Devise für die Partie gegen Gerlingen. Ein Hauptaugenmerk wird dabei auf einer soliden Defensive liegen.

Fortuna-Qualität

Fortuna Freudenberg reist zur SG Hickengrund. Trainer Dirk Martin ist zuversichtlich, auch im Siegerländer Derby die gestartete Serie fortsetzen zu können. Nach bislang vier Spielen in diesem Jahr gab es zehn Punkte für die Fortuna. „Die Mannschaft hat ihre Qualität in den letzten Wochen abrufen können. Daran müssen wir anknüpfen“, so Martin.

Mut gemacht

Hickengrund präsentierte sich in der Vorwoche beim 2:2-Remis gegen Ottfingen verbessert. „Die Leistung meiner Jungs in der zweiten Halbzeit macht Mut für die kommende Aufgabe“, erklärt Trainer Ralf Stein. „Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und der nötigen Disziplin können wir es schaffen, die Punkte am Hoorwasen einzufahren“, lautet seine Marschroute.

Der SuS Niederschelden gastiert derweil beim SV Rothemühle, was ebenfalls eine spannende Partie verspricht.

Am 21. Spieltag der Bezirksliga drückt die Konkurrenz dem FC Altenhof die Daumen.

Zwar ist der Kiersper SC an der Tabellenspitze schon weit enteilt, doch Federn lassen sollt der KSC schon noch.
Drolshagen - RW Lüdenscheid und Meinerzhagen - Ottfingen sind weitere Spiele ohne Siegerländer Beteiligung.