In Buchen feiert der SSV seinen 50.

Buchen..  „Mitten im Wald“ wird der SSV Sohlbach-Buchen sein 50-jähriges Vereinsbestehen feiern. Denn ein großes Waldfest rund um das SSV-Sportheim steht im Mittelpunkt des dreitägigen Festes vom 26. bis 28. Juni. Nach dem Festabend im Sportheim am Freitagabend folgen an den beiden anderen Tagen u.a. interessante und auf die Vereinsgeschichte verweisende Fußballspiele. So tritt am Samstag um 14.30 Uhr die Meistermannschaft von 2000 (Aufstieg in die Kreisliga A) gegen das aktuelle D-Kreisliga-Team von Trainer Jens Görnig an. Am Sonntag spielt die 1.Mannschaft gegen den VfL Klafeld-Geisweid (16 Uhr), während sich die 2. Mannschaft mit dem SV Setzen misst.

130 Mitglieder

Fußball und Gymnastik standen hauptsächlich auf dem Programm des inzwischen 130 Mitglieder zählenden Vereins. Es gab sogar einmal eine Tischtennisgruppe.

Vorstand und zahlreiche Ehrenamtler haben nicht nur das Projekt „Kunstrasenplatz“ im Jahre 2012 erfolgreich gestemmt, sondern auch mit sehr viel Eigenleistung eine hervorragende Anlage mit einem ständig ausgebuchten Sportheim sowie einem viel genutzten Beachvolleyball-Feld geschaffen. Immer als „erster Mann an der Spritze“ war dabei der 1.Vorsitzende Klaus-Jürgen Haase. Der Vereinschef bezeichnet sich selbst in seinem Grußwort als „Anpacker und Malocher“.

Weitere „gute Seelen“ des Vereins sind die bereits seit vielen Jahren im Vorstand aktiven Alfred Gieseler und Lars-Oliver Kolb. Während Gieseler seit über 20 Jahren als Schatzmeister und Platzkassierer die nötigen „Groschen“ eintreibt und zusammenhält, ist „LOK“. wie Lars-Oliver Kolb genannt wird, als Schriftführer und „Mädchen für alles“ eine feste Größe.

Blättern lohnt sich

Interessantes aus der Vergangenheit erfährt man auch aus der Chronik. So gab es bereits in den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts im Sohlbachtal einen „Bolz-Club“. Hier trafen sich Jugendliche regelmäßig zum Kicken auf dem Bückeberg, einer freien Fläche im Hauberg. Heute wird das Gelände der ehemaligen „Haubergskicker“ als Hunde-Trainingsplatz genutzt.

Die Gründungsmitglieder Paul Heide, Karl Schutte, Heinz Röcher, Ernst Kelber, Günther Röcher und Kurt Dornseifer gehörten übrigens allesamt dem Gemeinderat der Anfang 1966 noch selbständigen Gemeinde Sohlbach an, die dann ab 1.Juli 1966 Ortsteil der inzwischen in der Großstadt Siegen aufgegangenen ehemaligen Stadt Hüttental wurde.

Jetzt heißt das neue Ziel des Vereins „Aufstieg in die C-Liga und Aufbau einer neuen Jugendabteilung“.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE