Helberhäuser auf dem „Dach“

Briancon/Helberhausen..  Auf die Spuren der Tour de France gebanen sich zwölf Radsportler der TSG Helberhausen – und dabei auch „auf das Dach“ der legendären Frankreich-Schleife, den Galibier. Was den Profis bei der Tour der Leiden erst noch bevor steht, haben die Siegerländer schon mal getestet.

Der Jahresausflug der Siegerländer Radler führte in die Alpen. Zum „warmfahren“ ging es nach der Ankunft in Richtung Sestrière zum Col de Montgenèvre auf 1854 Meter und durchs Val des Prés zum Col de L‘Echelle aufn 1762 Meter. Am nächsten ging es an Guillestre und den Schluchten „Combe du Queyras“ im Tal des Guil über Arvieux und Casse Déserte vorbei auf eine 90 Kilometer lange Runde über den Col d’Izoard (2360 Meter) und Cervières zurück nach Briançon. Besichtigt wurde auch das Radfahrer-Denkmal für die Tour-Legenden Louison Bobet und Fausto Coppi.

Am dritten Tag standen mit dem Col du Lautaret (2057 Meter) und dem Col du Galibier (2645 Meter) echte Härtetests auf dem Programm, wo sich schon so manche Tour de France in ihre entscheidende Phase begeben hat. Nach der Fahrt über den Col du Télégraphe (1566 Meter) und erneut über den Galibier lag die Tagesbilanz bei 122 Kilometern und 2870 Höhenmetern.