Hallensanierung jetzt ohne Hilfe

Der Vorstand des TuS Schwarzenau von links: Volker Dreisbach, Ellen Miß, Sebastian Marburger, Sophie Knau, Pierre Bauer, Silvia Weikert, Thomas Milde.
Der Vorstand des TuS Schwarzenau von links: Volker Dreisbach, Ellen Miß, Sebastian Marburger, Sophie Knau, Pierre Bauer, Silvia Weikert, Thomas Milde.
Foto: WP

Schwarzenau..  Am Samstag hatte der TuS Schwarzenau zur Jahresbeginnfeier und anschließenden Jahreshauptversammlung eingeladen. Nachmittags gaben verschiedene Gruppen aus den Bereichen Jazztanz, Turnen, Fitness und Teakwondo eine kleine Kostprobe des vielfältigen sportlichen Angebots des TuS.

Ab 17.30 Uhr begrüßte Vorsitzender Thomas Milde dann zur Jahreshauptversammlung. Beim bunten Programm am Nachmittag sei deutlich zu sehen gewesen, so Milde, dass der Verein von sportlicher Seite gut aufgestellt ist. Der Verein hat ein weit gefächertes Sportangebot in den verschiedensten Vereinen. Momentan sind 18 Übungsleiter beim TuS Schwarzenau im Einsatz. Milde gab zu Beginn einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2014 und kündigte für dieses Jahr wieder bauliche Projekte an: Für zusätzliche energetische Sanierung der Schwarzenauer Turnhalle, die sich bereits seit einigen Jahren im Besitz des Vereins befindet, waren im vorletzten Jahr Fördergelder beantragt worden. Ende des letzten Jahres kam dann die Information, dass die Zuschüsse ersatzlos gestrichen wurden.

Sanierung jetzt Stück für Stück

Deshalb wird der Verein in den nächsten Jahren die geplanten Neuerungen Stück für Stück vornehmen. Für dieses Jahr ist der Ausbau der alten Glasbausteine an einer der Außenwände vorgesehen. Die Glasbausteinwand soll durch Fensterelemente ersetzt werden. Durch diese Maßnahme soll eine Besserung Dämmung und gleichzeitig Einsparung der Heizkosten erzielt werden. Die Arbeiten werden größtenteils in Eigenleistung durchgeführt - Helfer werden für die Baumaßnahmen dringend benötigt.

Beisitzer Sebastian Marburger informierte über den momentanen Stand des Sportstätten-Entwicklungskonzepts im Stadtgebiet. Dies betrifft natürlich auch den TuS Schwarzenau - Ascheplatz und Teile der Mehrzweckhalle werden vom Verein regelmäßig genutzt.Die Jahresberichte der einzelnen Abteilungen lagen in schriftlicher Form aus. Über die Aktivitäten wurde bereits im Laufe des Jahres in der Presse berichtet.

Der Vorsitzende Thomas Milde und der 2. Vorsitzende nahmen die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor. Kassenwart Volker Dreisbach trug den Kassenbericht vor. Trotz größerer Anschaffung, wie u. a. einem Rasenmäher-Traktor für den vereinseigenen Rasenplatz, konnte die Kasse mit einem Plus abschließen.

Silvia Weikert folgt auf Ute Bätzel

Nach der Entlastung des Vorstandes standen die Wahlen an. Einstimmig im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende Thomas Milde, der 2. Vorsitzende Pierre Bauer, Geschäftsführerin Ellen Miß und Kassenwart Volker Dreisbach. Die 2. Geschäftsführerin Ute Bätzel stellte sich nicht wieder zur Wahl. Silvia Weikert, die bisher den Posten als 2.Kassenwartin inne hatte, übernimmt neu den Posten der 2. Geschäftsführerin. Als stellvertretende Kassenwartin wird Sophie Knau zukünftig Volker Dreisbach unterstützen. Wiederwahl erfolgte für Sebastian Marburger als Beisitzer und Bastian Belz als Jugendvertreter. Werner Klos wurde zum Kassenprüfer ernannt.

Viele Termine für 2015

Zum Abschluss informierte Thomas Milde schon über die anstehenden Arbeitseinsätze. Ende März ist ein Großreinemachen auf dem Sportplatz geplant und Arbeiten in und um der Turnhalle stehen an.

Milde informierte über Termine für dieses Jahr. Bei der Tanz Matinee in Bad Laasphe am 12. April wird der TuS Schwarzenau nicht nur mit seinen Gruppen auftreten, sondern auch die Bewirtung übernehmen. Am Bezirkswettkampftag Ende Mai in Bad Berleburg nimmt der TuS Schwarzenau mit Jazzdance-Gruppen und im Bereich Leichtathletik teil. Auch beim Landesturnfest in Siegen Anfang Juni wird der TuS mit Jazzdance-Gruppen vertreten sein. Die Fahrt nach Siegen soll mit Bussen organisiert werden.