Gute Karten für den RSVE Siegen II

Siegerland..  Hat es so etwas schon einmal gegeben? Wer auf die aktuelle Tabelle der Handball-Bezirksliga 6 schaut, der wird sich verwundert die Augen reiben: Quasi vier Mannschaften bilden die Tabellenspitze. Wäre die Saison jetzt vorbei, dürfte die zweite Mannschaft des RSVE Siegen in die Landesliga aufsteigen, denn sie steht im Vierervergleich mit einer 7:5-Punktebilanz (noch) vorne. Allerdings macht solch ein Zwischenfazit zum jetzigen Zeitpunkt wenig Sinn, denn es steht noch ein direktes Duell aus: Am letzten Spieltag (9. Mai) stehen sich die SG Attendorn/Ennest und die DJK Grün-Weiß Emst gegenüber. Gewinnt die Mannschaft von Klaus Kraß und ist das Quartett nach dem letzten geworfenen Ball immer noch punktemäßig auf Augenhöhe, hätten die Hansestädter mit dann 8:4-Punkten die Nase vorne. Schon jetzt keine Chance auf Platz eins hätten die DJK SG Bös-perde und Emst – immer vorausgesetzt, es muss am Saisonende ein Vierervergleich als Entscheidungshilfe herangezogen werden.

Letztlich aber haben es alle vier Mannschaften in der eigenen Hand, die Sache schon vor dem Saisonfinale klar zu machen, und da stehen die Chancen für das Team von Jo Braun gar nicht schlecht. Drei Gegner – Lössel, Lüdenscheid II, TuS 03 Hagen – stehen im tabellarischen Niemandsland, aber die Gegner Altena und – zum Finale in Kreuztal – der TuS Ferndorf III brauchen im Abstiegskampf noch jeden Punkt.