Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball-Landesliga

Grenzenloser Jubel in Erndtebrück

17.06.2012 | 22:20 Uhr
Funktionen
Grenzenloser Jubel in Erndtebrück
Unbeschreibliche Freude nach dem 2:1-Siegtreffer von Enrico Ledda bei den Spielern des TuS Erndtebrück II und deren Fans. Sie verwandelten den „Matchball“ in Hohenlimburg und steigen somit in die Verbandsliga auf. Foto: Lutz Risse

SV Hohenlimburg - TuS Erndtebrück II 1:2 (0:1).

Grenzenloser Jubel im Kirchenbergstadion nach einem dramatischen Finale. Enrico Ledda erzielte vier Minuten vor dem Ende nach einem Konter den 2:1-Siegtreffer für Erndtebrück und löste das Ticket für die Westfalenliga nach Dröschede und eben dem SV Hohenlimburg.

Während Erndtebrück den Aufstieg feierte, war bei den Gastgebern die gute Laune vermiest. Die Hohenlimburger wollten unbedingt gewinnen, die Aufstiegsparty sollte durch einen Sieg versüßt werden. Und so startete die Mannschaft auch ins Spiel.

Zahlreiche Fans mitgereist

Im ersten Durchgang bestimmte sie die Begegnung, den Führungstreffer jedoch erzielten die Wittgensteiner, die von mitgereisten Fans unterstützt wurden. Nach einem Freistoß aus 25 Metern griff Hohenlimburgs Torwart HendrikWiesner daneben – er hatte wohl in die tief stehende Sonne geblickt. Nicolas Meiswinkel nutzte das Geschenk und traf zum umjubelten 1:0. In der 56. Minute fiel Der Hohenlimburger Dogan Okumak im Strafraum. Der Gefoulte selbst trat an, der Elfmeter musste wiederholt werden.

Die zweite Chance nutzte er gegen Erndtebrücks Torhüter Göran Renner. 1:1, zu wenig für die Erndtebrücker Reserve, die mächtig Druck machte. In der 80. Minute machte der Zwischenstand von 4:0 für den SV Rothemühle gegen die SpVgg Hagen 11 die Runde. Rothemühle hatte das bessere Torverhältnis als die Wittgensteiner, die in der 86. Minute noch für die Landesliga planen konnten. Aber als die linke Abwehrseite der Hohenlimburger unbesetzt war und Enrico Ledda völlig unbedrängt zum 2:1 traf, gab es für die Gäste und deren zahlreich mitgereisten Fans kein Halten mehr. Schon zu diesem Zeitpunkt stürmten sie den Platz, auch nach dem Abpfiff feierten sie die Mannschaft. Dass der SV Hohenlimburg Vizemeister wurde, ging völlig unter. Vor der Saison hatte die Pulverwald-Elf wohl kaum ein Experte auf der Rechnung. Aber die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg, der in der kommenden Saison als Co-Trainer sein Hauptaugenmerk auf die erste Mannschaft legt, hatte eine tolle Rückrunde.

In der kommenden Saison wird Michael Müller die zweite Mannschaft trainieren, assistiert von René Röthig, der gerade als Trainer mit Germania Salchendorf abgestiegen ist und nun mit Erndtebrück den Aufstieg feiern kann.

Statistik:
Göran Renner – Michael Müller, Nicolas Meiswinkel, Jan-Philipp Gelber, Patric Linde, Simeon Schmidt (65. Konstantin Volz), Benjamin Thorbeck (79. Florian Schnorrenberg), Özgür Öncü, Paul Wadolowski (70. Enrico Ledda), Narciel Mbuku, Murat Cebi.

Redaktion

Kommentare
Aus dem Ressort
Mehrere Normen erfüllt
LG Kindelsberg Kreuztal
Bei den ersten Hallenwettkämpfen erfüllten gleich mehrere Athleten der LG Kindelsberg Kreuztal die Normen für die Westfälischen Hallenmeisterschaften...
Schnorrenberg bleibt bis 2017
Vertragsverlängerung
Der TuS Erndtebrück macht frühzeitig Nähel mit Köpfen: Florian Schnorrenberg bleibt bis mindestens zum 30. Juni 2017 Trainer der ersten Mannschaft und...
Aufstieg ist ein schöner Traum
TuS Erndtebrück
35 Punkte hat der TuS Erndtebrück aus 16 Spielen in der Fußball-Oberliga gesammelt. Das ist Platz zwei. Ein Aufstiegsplatz. Kurz vor Weihnachten...
Mit Tänzen der Ballettgruppe weite Welt nach Wilden geholt
Jahresabschluss
Ein buntes Programm präsentierten die Kinder- und Jugendgruppen des VfB Wilden bei ihrer sportlich geprägten Jahresabschlussfeier. Kein Platz war...
Heimische Judoka in Iserlohn mit Erfolgen
Pokal-Turnier
Zum Saisonabschluss der Siegerländer Judovereine gehört das Weihnachts-Pokalturnier in Iserlohn, bei dem die Nachwuchs-Kämpfer mit feinen Erfolgen...
Fotos und Videos
TuS verteidigt Platz eins
Bildgalerie
Handball
KTV Obere Lahn gewinnt das kleine Finale
Bildgalerie
Deutsche Turnliga
Der erste Schnee in Winterberg
Bildgalerie
Wintersport
Favoritenschreck Ferndorf
Bildgalerie
Handball