Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball-Landesliga

Grenzenloser Jubel in Erndtebrück

17.06.2012 | 22:20 Uhr
Grenzenloser Jubel in Erndtebrück
Unbeschreibliche Freude nach dem 2:1-Siegtreffer von Enrico Ledda bei den Spielern des TuS Erndtebrück II und deren Fans. Sie verwandelten den „Matchball“ in Hohenlimburg und steigen somit in die Verbandsliga auf. Foto: Lutz Risse

SV Hohenlimburg - TuS Erndtebrück II 1:2 (0:1).

Grenzenloser Jubel im Kirchenbergstadion nach einem dramatischen Finale. Enrico Ledda erzielte vier Minuten vor dem Ende nach einem Konter den 2:1-Siegtreffer für Erndtebrück und löste das Ticket für die Westfalenliga nach Dröschede und eben dem SV Hohenlimburg.

Während Erndtebrück den Aufstieg feierte, war bei den Gastgebern die gute Laune vermiest. Die Hohenlimburger wollten unbedingt gewinnen, die Aufstiegsparty sollte durch einen Sieg versüßt werden. Und so startete die Mannschaft auch ins Spiel.

Zahlreiche Fans mitgereist

Im ersten Durchgang bestimmte sie die Begegnung, den Führungstreffer jedoch erzielten die Wittgensteiner, die von mitgereisten Fans unterstützt wurden. Nach einem Freistoß aus 25 Metern griff Hohenlimburgs Torwart HendrikWiesner daneben – er hatte wohl in die tief stehende Sonne geblickt. Nicolas Meiswinkel nutzte das Geschenk und traf zum umjubelten 1:0. In der 56. Minute fiel Der Hohenlimburger Dogan Okumak im Strafraum. Der Gefoulte selbst trat an, der Elfmeter musste wiederholt werden.

Die zweite Chance nutzte er gegen Erndtebrücks Torhüter Göran Renner. 1:1, zu wenig für die Erndtebrücker Reserve, die mächtig Druck machte. In der 80. Minute machte der Zwischenstand von 4:0 für den SV Rothemühle gegen die SpVgg Hagen 11 die Runde. Rothemühle hatte das bessere Torverhältnis als die Wittgensteiner, die in der 86. Minute noch für die Landesliga planen konnten. Aber als die linke Abwehrseite der Hohenlimburger unbesetzt war und Enrico Ledda völlig unbedrängt zum 2:1 traf, gab es für die Gäste und deren zahlreich mitgereisten Fans kein Halten mehr. Schon zu diesem Zeitpunkt stürmten sie den Platz, auch nach dem Abpfiff feierten sie die Mannschaft. Dass der SV Hohenlimburg Vizemeister wurde, ging völlig unter. Vor der Saison hatte die Pulverwald-Elf wohl kaum ein Experte auf der Rechnung. Aber die Mannschaft von Trainer Florian Schnorrenberg, der in der kommenden Saison als Co-Trainer sein Hauptaugenmerk auf die erste Mannschaft legt, hatte eine tolle Rückrunde.

In der kommenden Saison wird Michael Müller die zweite Mannschaft trainieren, assistiert von René Röthig, der gerade als Trainer mit Germania Salchendorf abgestiegen ist und nun mit Erndtebrück den Aufstieg feiern kann.

Statistik:
Göran Renner – Michael Müller, Nicolas Meiswinkel, Jan-Philipp Gelber, Patric Linde, Simeon Schmidt (65. Konstantin Volz), Benjamin Thorbeck (79. Florian Schnorrenberg), Özgür Öncü, Paul Wadolowski (70. Enrico Ledda), Narciel Mbuku, Murat Cebi.

Redaktion



Kommentare
Aus dem Ressort
Kämpfen um jeden Punkt heißt es auf dem Schießberg
Lokales
Philipp Herder & Co. haben Samstag wieder einen dickes Brett zu bohren. Im sechsten und vorletzten Wettkampf der 1. Kunstturn-Bundesliga kommt die TG Saar, Mannschaftsmeister von 2012, zur SKV (wir berichteten). Gastgeber ist die TG Friesen Klafeld-Geisweid. Geturnt wird in der Dreifach-Sporthalle...
Auch im Flinger Broich wieder improvisieren
Sportfreunde Siegen
In Sachen Personal zeichnet sich nach wie vor kein Silberstreif am Sportfreunde-Firmament ab. Im Gegenteil. Vor dem Duell am Samstag, 14 Uhr, im Flinger Broich in Düsseldorf bei der U23 der Fortuna hat sich die Siutuation beim krisengeschüttelten Fußball-Regionalligisten sogar noch einmal...
Heimische Fahrer holen fünf Titel
Kart-Siegerlandmeistersch...
Mit einer Doppelveranstaltung, ausgerichtet vom AC Hohenseelbachskopf auf dem Verkehrsübungsplatz in Altenseelbach, endete die Siegerlandmeisterschaft im Jugendkartslalom. Während der AMC Burbach schon vor dem Saison-Finale als Mannschaftssieger feststand, ging es in den Einzelwertungen noch um die...
Nach dem Spiel zum Oktoberfest
Handball
In der Handball-Verbandsliga bahnt sich eine bis ins letzte Saisondrittel hinein spannende Spielzeit an, in der die Hälfte aller Mannschaften sich Hoffnungen machen dürfen.
Schnorrenberg will ein schnelles Tor
TuS Erndtebrück
So kann es weiter gehen für den TuS Erndtebrück. Die erste Mannschaftauf einem Aufstiegsplatz zur Regionalliga, die zweite Welle im vorderen Feld der Westfalenliga. Stand jetzt, nach zehn Spieltagen, läuft es wie geschmiert bei den Wittgensteinern.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Favoritenschreck Ferndorf
Bildgalerie
Handball
Langscheid - Erndtebrück II 1:3
Bildgalerie
Fussball-Westfalenliga
TuS-Triumph im Derby
Bildgalerie
Handball
Meschede - Siegen II 4:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Weitere Nachrichten aus dem Ressort