Grandioser Schauwettkampf

Die fliegende Leonie: Beim Schauwettkampf in der Giersberg-Sporthalle zeigten die Mädchen des TV Salchendorf, wie hier Leonie Fünfsinn, eine tolle Flugshow.
Die fliegende Leonie: Beim Schauwettkampf in der Giersberg-Sporthalle zeigten die Mädchen des TV Salchendorf, wie hier Leonie Fünfsinn, eine tolle Flugshow.
Foto: Mark Sonneborn
Was wir bereits wissen
In der sehr gut besuchten Giersberg-Sporthalle erlebten rund 800 Zuschauer einen tollen Schauwettkampf in sieben verschiedenen Sportarten mit absoluten Könnern.

Siegen..  Es war die Veranstaltung, die am schnellsten ausverkauft war. Der Schauwettkampf bei einem Turnfest ist deshalb eine Besonderheit, weil die ganze Palette und Faszination des traditionellen und modernen Turnsports komprimiert und kurzweilig verpackt gezeigt wird. So war es kein Wunder, dass die neue Sporthalle am Schießberg mit fast 800 erwartungsfrohen Zuschauern voll besetzt war.

Sieben verschiedene Sportarten wurden von Könnern ihres Fachs präsentiert. Die Aktiven kamen alle aus dem Rheinischen oder Westfälischen Turnerbund, gehören auf dieser Ebene zur Elite und wurden teilweise sogar schon mit Deutschen Meistertiteln dekoriert. Dieses Hochleistungsniveau riss die Zuschauer zu frenetischem Applaus hin. Sogar die La-Ola-Welle schwappte durch die Halle. Und die Show wurde sogar noch zu einem kleinen Wettkampf aufgewertet.

Mehrere Lokalmatadore

Los ging es mit der Rhythmischen Sportgymnastik. Die grazilen Mädchen zeigten Kürübungen mit verschiedenen Handgeräten. Vor allem die mehrfache Deutsche Meisterin Alina Diakov aus Leverkusen begeisterte die Zuschauer und wurde folgerichtig am besten benotet. Danach demonstrierten vier Rhönradturnerinnen ihr Können, darunter Nadine Siebel und DM-Starterin Jessica Bordihn von der TG Friesen Klafeld-Geisweid. Mit bemerkenswerter Sicherheit beherrschten die Mädchen das Rad. Star der Darbietung am Schwebebalken war Bundeskaderathletin Elisabeth Wagner.

Lokalkolorit wurde beim Trampolinturnen geboten, denn hier ging es für Jenny Kluge und Leonie Fünfsinn vom TV Salchendorf im wahren Sinne des Wortes hoch hinaus. Kluge ist immerhin Zweite der Deutschen Meisterschaft in ihrer Klasse. Der Tradition folgte die junge Variante des Turnens. Rope Skipping, also Speed-Seilchenspringen, stand auf dem Programm, gefolgt von Cyr Wheel (Mono-Rad). Dieses Akrobatikgerät ähnelt dem Rhönrad, allerdings ist es nur ein Reifen, der aus einer gebogenen Stahlröhre besteht. Cyr steht übrigens für den Nachnamen des Erfinders dieses neuartigen Geräts, dem Franzosen Daniel Cyr. Die schnellen und dynamischen Bewegungen faszinierten die Zuschauer. Die vier Jungs, allesamt verkleidet, reisen übrigens von Siegen direkt weiter zur Rhönrad-Weltmeisterschaft nach Italien.

Ein Klassiker rundete den Schauwettkampf ab: Beim Gerätturnen präsentierte unter anderem der Zweitligaturner der SKV, Eric Lloyd Hinrichs, seine Reckübung.